Today feels like a Cottage kind of Day…

Cottage mieten Wales: Gründe, die dafür sprechen und Sehenswürdigkeiten im Norden von Wales und in Snowdonia

Ich frage mich oft, ob es mich wohl für den Rest meines Lebens an ferne Orte ziehen wird. Obwohl sich mein Fernweh seit zehn Jahren hartnäckig hält, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich ein Mensch ein Leben lang für die gleichen Dinge begeistern kann. Ein bisschen hoffe ich sogar, dass der Spuk irgendwann einmal ein Ende hat. Denn es gibt da noch einen anderen kleinen Traum, den ich mir in der Zukunft erfüllen möchte: Das Leben am Meer. Wie es sich so anfühlt, ein eigenes kleines Cottage an der Küste zu bewohnen, darf ich für eine Woche im wilden Norden von Wales erleben. 

Ein Haus am Meer: Das Cable Cottage im Norden von Wales 

Das Cable Cottage ist schneeweiß und nur ein paar Schritte vom Strand entfernt. Obwohl wir hier zu fünft wohnen, bietet das verwinkelte Häuschen auf der Insel Anglesey viele Rückzugsmöglichkeiten. Ich mag das gemütliche Wohnzimmer, die winzigen Türen und die knarzenden Dielen – natürlich darf auch ein Kamin nicht fehlen. Das Cable Cottage ist einer dieser Orte, an dem man sich sofort zuhause fühlt. Schon am ersten Abend sitze ich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa und bin mir sicher: Hier könnte ich es eine Weile aushalten. 

 

Abends lausche ich dem Rauschen des Meeres im Bett und morgens wecken mich die ersten Sonnenstrahlen. Das Wetter lässt sich in Wales von innen kaum einschätzen, deshalb gehe ich als erstes im Schlafanzug auf die Terrasse und nehme ein paar Atemzüge von der frischen Meeresbrise. Es ist oft stürmisch, grau und regnerisch in Wales. Aber das macht nichts, denn raues Wetter gehört an diesem Fleckchen Erde irgendwie dazu. 

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand

Ein Cottage mieten in Wales: Das weiße Haus auf der linken Seite ist unser schönes Cable Cottage

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand

Direkt vor der Tür wartet das Meer. Es gibt einfach nichts schöneres, als zum Rauschen der Wellen einzuschlafen

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand

Unser Cable Cottage hat sogar seinen eigenen Strand und ein paar richtig schöne Nachbarstrände

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand

Ein Cottage mieten in Wales: So schön, wenn sich das Licht am Abend alle paar Minuten ändert 

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path 

Zum Frühstück gibt es Porridge mit frischen Früchten. Als ich mir danach die Wanderschuhe anziehe, bin ich fast ein bisschen wehmütig – am liebsten würde ich den ganzen Tag mit einem guten Buch vor dem Kamin verbringen. Aber der Norden von Wales hat einfach viel zu viel zu bieten. Und dann ist da noch das wunderbare Gefühl, nach einem langen Wandertag nach Hause zu kommen. 

 

Direkt vor unserem Cottage wartet der Anglesey Coastal Path. Der 200 Kilometer lange Fernwanderweg verläuft um die Insel Anglesey im Norden von Wales. Natürlich laufen wir nicht den kompletten Weg sondern nur ein paar Stunden auf den Klippen die Küste entlang. Die kleine Runde reicht aber schon, um einen Eindruck von der Schönheit der Region zu bekommen. 

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales

Wandern im Norden von Wales: Unterwegs auf dem Anglesey Coastal Path – immer am Meer entlang 

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales

Das Wetter ist ein bisschen stürmisch – aber irgendwie verleiht genau das der Region ihren Zauber

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales

Der 200 Kilometer lange Fernwanderweg verläuft um die Insel Anglesey

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales

Ab und zu verirren sich ein paar Schafe auf den Wanderweg – von denen gibt es in Wales unheimlich viele

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales

Nach der Wanderung gibt es zur Belohnung heiße Schokolade im Wavecrest Café

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales - Church Bay Beach

Unterwegs entdecken wir immer wieder wunderschöne, einsame Strände – wie hier den Church Bay Beach

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales - Church Bay Beach

Wenn das Wetter ein bisschen stürmisch ist, habt ihr die Strände in Wales meistens ganz für euch alleine

Überall Leuchttürme in Wales – ich liebe sie!

Auch die Leuchttürme im Norden von Wales haben es uns angetan. Wenn es euch selbst einmal in die Gegend verschlägt, solltet ihr unbedingt dem South Stack Lighthouse auf der kleinen Felseninsel South Stack vor der Holy Island bei Anglesey einen Besuch abstatten. Oder ihr schaut euch das schwarz-weiße Trwyn Du Lighthouse in der Nähe von Penmon an.

South Stack Lighthouse auf Anglesey, Wales

So schön: Das South Stack Lighthouse auf der kleinen Felseninsel South Stack vor der Holy Island

Trwyn du Penmon Point Leuchtturm in Wales

Black is the new Red: Das schwarz-weiße Trwyn Du Lighthouse in der Nähe von Penmon 

Der höchste Punkt in Wales: Mount Snowdon 

Auch der für mich schönste Ort in Wales liegt nur eine knappe Stunde mit dem Auto entfernt. Der Snowdonia Nationalpark wurde nach dem dort beheimateten, höchsten Berg von Wales benannt: Dem 1.085 Meter hohen Mount Snowdon. Mit seinen 2.170 km² ist der Nationalpark der drittgrößte in Großbritannien. 

 

Wenn ihr auf den Gipfel des Mount Snowdon möchtet, habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder ihr nehmt die Snowdon Mountain Railway – die einzige Zahnradbahn in Großbritannien bringt euch in ungefähr einer Stunde von Llanberis bis ganz nach oben. Oder ihr macht euch zu Fuß auf den Weg – mehr Infos und Routen findet ihr hier.

 

Ich kann euch nur ans Herz legen, mindestens eine der Strecken zu wandern. Die Landschaft ist einfach zu schön und aus der Zahnradbahn seht ihr sie nur kurz an euch vorbeirauschen. Deshalb nehmen wir die Bahn zum Gipfel und gehen zu Fuß zurück ins Tal – für den Abstieg bis zum Ausgangspunkt brauchen wir ungefähr zweieinhalb Stunden. 

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Für diese Aussicht lohnt sich der Aufstieg auf den 1.085 Meter hohen Mount Snowdon

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Oben ist es richtig kalt und windig. Auch wenn im Tal die Sonne scheint, solltet ihr euch warm anziehen

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Abstieg vom Gipfel des Mount Snowdon ins Tal: Die Farben sind einfach atemberaubend schön

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Sogar die Schafe sind hier kunterbunt. Ich dachte eigentlich immer, dass jedes Schaf nur eine Farbe hat

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Egal ob hoch oder runter: Für tolle Aussichten solltet ihr einen der beiden Wege definitiv zu Fuß gehen

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Nebel und Wolken lichten sich, je weiter wir vom Mount Snowdon absteigen

Wandern im Snowdonia Nationalpark: Cwm Idwal Walk

Eine andere schöne Wanderung im Snowdonia Nationalpark ist der Cwm Idwal Walk. Der Trek führt uns in rund drei Stunden und drei Meilen (4,8 Kilometer) einmal rund um den Llyn Idwal See. Die Aussicht von den Felsen auf den See und das Tal ist einfach atemberaubend und unterwegs treffen wir immer wieder Schafe, Ziegen und fluffige Kühe. Mehr Informationen zum Cwm Idwal Walk findet ihr hier

Cwm Idwal Walk rund um den Llyn Idwal See im Snowdonia Nationalpark in Wales

Eine schöne Wanderung im Snowdonia Nationalpark ist der Cwm Idwal Walk

Cwm Idwal Walk rund um den Llyn Idwal See im Snowdonia Nationalpark in Wales

Die Tour verläuft relativ weit oben. Wenn euch das zu anstrengend ist, könnt ihr auch am See entlang gehen

Cwm Idwal Walk rund um den Llyn Idwal See im Snowdonia Nationalpark in Wales

Auf dem Cwm Idwal Walk schließen wir immer wieder tierische Bekanntschaften

Cwm Idwal Walk rund um den Llyn Idwal See im Snowdonia Nationalpark in Wales

Ich habe heute ein Foto für dich: Ein Schaf mit pinken und orangenen Highlights posiert für meine Kamera

Cwm Idwal Walk rund um den Llyn Idwal See im Snowdonia Nationalpark in Wales

Wandern im Snowdonia Nationalpark: Auf der Tour habt ihr tolle Ausblicke auf den Llyn Idwal See

Cwm Idwal Walk rund um den Llyn Idwal See im Snowdonia Nationalpark in Wales

Auf unserer Wanderung treffen wir auch viele fluffige Kühe. Sind sie nicht süß?

Und was gibt es sonst noch so im schönen Wales?

Was wir sonst noch im Norden von Wales erleben? Viele kleine und größere Dörfer, in denen irgendwann einmal die Zeit stehen geblieben ist. Urige Pubs mit angeheiterten Walisern, die schon am Nachmittag Karaoke singen. Eine Tonne frittiertes Essen, das mir leider ziemlich auf den Magen schlägt. Und viele herzliche Menschen, die mit ihrer offenen Art das Herz und die Seele des kleinen Landes sind. 

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand

Wales wie aus dem Bilderbuch: Genau so habe ich mir das Land immer vorgestellt

Cwm Idwal Walk rund um den Llyn Idwal See im Snowdonia Nationalpark in Wales

Der Norden von Wales ist ein kleines Paradies für Outdoorliebhaber und alle, die ein bisschen Ruhe suchen

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales

Ein Cottage mieten in Wales: Unser Haus auf den Klippen bietet uns atemberaubende Ausblicke

Wandern auf dem Anglesey Coastal Path im Norden von Wales - Church Bay Beach

Ein bisschen durchgepustet vom Wind aber happy – unterwegs am Church Bay Beach

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Die tausend Farben der Berge im Snowdonia Nationalpark leuchten in der Sonne

Wanderung auf den Mount Snowdon im Snowdonia Nationalpark in Wales

Ein bisschen nebelig ist es oft in Wales – aber das gehört hier irgendwie dazu

Mein Fazit zu einem Land, das ich nur aus Büchern kannte 

Wales ist ein Ort für Abenteurer und Träumer. Ein Ort für Wanderschuhe, Schlabberpullis und tausend Tassen Tee. Cider statt Cocktails und Burger statt Sushi – mit rauem Charme und miesem Wetter. Ein Ort, um einfach einmal für eine Weile abzutauchen, die Seele baumeln zu lassen und den Alltag zu vergessen. 

 

Weit abseits von Massentourismus, Münchner Schickeria und Jetset Leben wärmt der raue Norden dein kaltes Herz und erinnert dich daran, dass das Glück in den kleinen Momenten des Lebens liegt. Wales und ich haben uns definitiv nicht das letzte Mal gesehen – als nächstes möchte ich unbedingt den Süden erkunden. 

 

Auf dieser Reise wurde ich von anidenkt, Seiltanz, Fräulein Draussen und take an adVANture begleitet – vielen Dank für die tolle und lustige Gesellschaft. Schaut doch mal auf ihren Blogs vorbei, wenn ihr noch mehr über den Norden von Wales lesen möchtet.  

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand - Sonnenuntergang

Ein Cottage mieten in Wales: Abends bewundern wir direkt vor unserer Haustür einen traumhaften Sonnenuntergang

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand - Sonnenuntergang

Ich könnte mir keine schönere Art vorstellen, einen perfekten Tag im Norden von Wales abzuschließen

Cottage mieten in Wales: Das Cable Cottage auf der Insel Anglesey mit eigenem Strand - Sonnenuntergang
Zu dieser Reise wurde ich von Visit Wales eingeladen. Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.