Magnifique Martinique: 10 Tipps für deine Karibikreise

Martinique Sehenswürdigkeiten: Top 10 Ausflüge und Things to do

Es ist kalt in Deutschland. So kalt, dass ich es morgens kaum aus dem Bett schaffe und all meine Willenskraft benötige, um nach 18 Uhr noch aus dem Haus zu gehen. Gerade einmal ein paar Wochen sind seit meiner Reise in die Karibik vergangen – und trotzdem kommt es mir vor, als wäre es schon eine Ewigkeit her. Bevor meine Erinnerungen an diese andere Welt noch mehr verschwimmen, möchte ich euch heute von den schönsten Martinique Sehenswürdigkeiten, Ausflügen und Dingen, die ihr nicht verpassen dürft, erzählen.

Martinique: Was ihr vor eurer Reise in die Karibik wissen solltet

Martinique ist ein französisches Überseedépartement und gehört geografisch gesehen zu den kleinen Antillen – genauer gesagt zu den Inseln über dem Winde. Da Martinique Teil der Europäischen Union ist, können Europäische Staatsbürger hier ganz unkompliziert visumfrei einreisen und vor Ort in Euro bezahlen.

 

Martinique ist 73 Kilometer lang und 39 Kilometer breit. Die Insel liegt zwischen dem Atlantischen Ozean und dem karibischen Meer – 37 Kilometer nördlich von St. Lucia und 25 Kilometer südlich von Dominica. Am besten organisiert ihr euch für eure Reise einen Mietwagen, sodass ihr die Insel und alle Martinique Sehenswürdigkeiten entspannt genießen könnt.

 
Die warme Jacke darf übrigens daheim im Schrank bleiben, denn das Wetter auf Martinique ist tropisch. Besonders hoch ist die Luftfeuchtigkeit von Juni bis November – in der Zeit kann es auch zu Wirbelstürmen kommen. Grundsätzlich ist das Klima im Süden der Insel deutlich trockener. Dafür verwandelt der viele Regen den nördlichen Teil der Insel in eine tropische Dschungellandschaft. Das Meer hat das ganze Jahr über eine angenehme Temperatur.

Martinique Sandstrand

Paradiesische Strände, türkisblaues Wasser und malerische Landschaften – so schön ist Martinique

Les ilêts du Robert - Inseln von Le Robert - Inselhopping auf Martinique

Rund um Martinique warten viele einsame Inseln darauf, von euch entdeckt zu werden

Martinique Cap Est Resort Le Francois

Martinique ist eine Insel zum träumen, entspannen und einfach einmal abschalten

Nicht verpassen: Meine Top 10 Martinique Sehenswürdigkeiten

Eine Woche war ich auf Martinique unterwegs. Viel zu kurz, wenn ihr mich fragt. Die Insel ist so vielseitig und es gibt so viel zu tun und zu sehen – und dann will man natürlich auch noch den einen oder anderen Tag entspannt am Strand verbringen. Obwohl ich längst nicht alles gesehen habe, was ich gerne sehen wollte, habe ich heute meine Top Ten Martinique Sehenswürdigkeiten, Erlebnisse und Ausflüge für euch.

1. Les Ilêts du Robert – die Inseln vor Le Robert

Ganz klar mein absoluter Favorit auf Martinique: Die Inseln von Le Robert (Les Ilêts du Robert) sind Karibik pur – mit kristallklarem Wasser, einsamen Stränden und tausend schillernden Blautönen. Wenn ihr Inselhopping auf Martinique erleben möchtet, ist der Ponton von Le Robert der perfekte Ausgangspunkt – hier starten die Touren auf die Inseln. 

Les ilêts du Robert - Inseln von Le Robert - Inselhopping auf Martinique

Die Inseln von Le Robert gehören definitiv zu den schönsten Martinique Sehenswürdigkeiten

Les ilêts du Robert - Inseln von Le Robert - Inselhopping auf Martinique

Kristallklares Wasser und paradiesische Trauminseln – hier hätte ich noch so viel mehr Zeit verbringen können

Les ilêts du Robert - Inseln von Le Robert - Inselhopping auf Martinique

Rund um Martinique schillert der Ozean in tausend verschiedenen Blautönen

2. Die schönsten Strände von Martinique

Keine Karibikreise ohne Traumstrände! Und die gibt es nicht nur auf den umliegenden Mini-Inseln, sondern auch auf Martinique selbst. Der wohl schönste Strand der Insel ist der Plage des Salines ganz im Süden. Hier könnt ihr auch eine kleine Wanderung durch die Mangroven zur Savane des Pétrifications unternehmen – eine trockene, wüstenartige Gegend mit versteinerten Bäumen. Auch die schwarzen Vulkansandstrände im Norden sind absolut sehenswert – besonders gut hat mir der Anse Céron gefallen. 

Schönste Strände von Martinique: Plage des Salines im Süden

Der wohl schönste Strand von Martinique ist der Plage des Salines ganz im Süden

Schönste Strände von Martinique: Anse Ceron im Norden

Auch die dunklen Vulkansandstrände haben ihren Reiz – so wie der Anse Ceron im Norden der Insel

3. Die heißen Quellen Dlo Ferré in Petite Anse

Dass ihr auf Martinique ins Schwitzen kommt, ist eher unwahrscheinlich. Trotzdem lohnt sich eine kleine Wanderung zu den heißen Quellen Dlo Ferré in Petite Anse. Nicht nur wegen dem entspannten Bad im steinernen Hotpool – sondern auch wegen der umwerfenden Landschaft und dem tollen Blick über den Ozean, den ihr unterwegs genießen dürft. 

Wanderung zu den heißen Quellen Dlo Ferré in Petite Anse

Auf dem Weg zu den heißen Quellen Dlo Ferré in Petite Anse hatten wir einen wunderbaren Ausblick

Wanderung zu den heißen Quellen Dlo Ferré in Petite Anse

Schöne Wanderwege und tolle Aussichten: Martinique ist ein Paradies für Outdoorbegeisterte 

Wanderung zu den heißen Quellen Dlo Ferré in Petite Anse

Auch wenn es auf Martinique nicht wirklich kalt ist, lohnt sich ein Bad im Hotpool am Ozean

4. Der karibische Vibe in Fort-de-France

Auf Martinique ist es schwer, sich von den Stränden und der atemberaubenden Natur loszureißen. Wer das aber schafft, sollte unbedingt der Hauptstadt Fort-de-France einen Besuch abstatten. Die karibisch-bunten Häuser sind einfach zauberhaft und auf dem Gewürzmarkt kann man lecker und günstig essen. Hier kann ich euch das kleine Restaurant „Chez Carole“ empfehlen – sie bietet auch vegetarisches Essen an. Zu den schönsten Martinique Sehenswürdigkeiten gehören auch die Bibliothèque Schœlcher und das Fort Saint-Louis. 

Sightseeing und Sehenswürdigkeiten in Fort-de-France, Martinique: Bibliothèque Schœlcher

Die Bibliothèque Schœlcher sieht von außen einfach wunderschön aus…

Sightseeing und Sehenswürdigkeiten in Fort-de-France, Martinique: Bibliothèque Schœlcher

…aber auch im Innenbereich des Gebäudes gibt es richtig viel zu entdecken

Sightseeing und Sehenswürdigkeiten in Fort-de-France, Martinique

Ich liebe die bunten, karibischen Häuser in den Städten und Dörfern auf Martinique

5. Cocktails zum Sonnenuntergang

Sundowner am karibischen Strand – besser geht es kaum. Die Sonnenuntergänge auf Martinique sind einfach atemberaubend und lassen sich am besten mit einem eiskalten Cocktail feiern. Achtet aber unbedingt darauf, rechtzeitig am Strand zu sein, wenn ihr schöne Fotos machen wollt – die Sonne geht auf der Insel ziemlich rasant unter. 

Martinique Sundowner: Cocktail am Strand zum Sonnenuntergang

Den Tag am Strand ausklingen lassen – klappt bei diesem traumhaften Sonnenuntergang einfach perfekt

Martinique Sundowner: Cocktail am Strand zum Sonnenuntergang

Die Sonnenuntergänge in der Karibik sind einfach immer wieder ein Highlight

6. Eine Rum Verkostung auf Martinique

Karibik und Rum gehören irgendwie zusammen. Und obwohl ich selbst nur ganz selten harten Alkohol trinke, musste ich auf Martinique ein paar Sorten Rum probieren. Ausgiebig testen könnt ihr zum Beispiel in der Fondation Clément. Rund um das kreolische Haus aus dem 18. Jahrhundert könnt ihr euch auch den schönen Garten und die (stillgelegte) Destillerie ansehen. 

Martinique Sehenswürdigkeiten: Rum Verkostung auf der Fondation Clement

Martinique Sehenswürdigkeiten: Der karibische Rum gehört auf der Insel einfach dazu

Martinique Sehenswürdigkeiten: Rum Verkostung auf der Fondation Clement

Wer die Fondation Clement besucht, lernt viel über die Herstellung des karibischen Rums 

Martinique Sehenswürdigkeiten: Rum Verkostung auf der Fondation Clement

Rumfässer überall: Auf Martinique bleibt so schnell niemand auf dem Trockenen sitzen

7. Der tropische Regenwald im Norden der Insel 

Im Norden von Martinique zeigt sich die Insel noch einmal von einer ganz anderen Seite – mit dunklen Vulkanstränden und einer wunderschönen Berglandschaft. Und wenn man nach einer endlosen Fahrt über die engen Serpentinen ganz oben angekommen ist, steht man plötzlich im Urwald. Hier liegt auch eine ganz besondere Unterkunft: Das La Maison Rousse – hier durfte ich die letzten beiden Nächte meiner Martinique Reise verbringen. 

Habitation Ceron - urwald in Martinique

Den Regenwald im Norden von Martinique solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen

La Maison Rousse Martinique

Das La Maison Rousse liegt malerisch eingebettet im Urwald von Martinique

8. Wassersport auf Martinique 

Martinique ist ein Paradies für Wassersportler. Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Kite– und Windsurfen – you name it. Wenn ihr einmal etwas komplett neues ausprobieren wollt, kann ich euch den SEABOB empfehlen. Der SEABOB besitzt einen elektrischen E-Jet Power Antrieb, mit dem ihr durch das Wasser gleiten und sogar richtig tief tauchen könnt. Er ist außerdem umweltfreundlich und fast lautlos.

 

Einen SEABOB könnt ihr euch zum Beispiel am Strand von Grande Anse ausleihen. Dort gibt es auch ein schönes Restaurant, das Le Petit Bateau, in dem ihr lecker essen und den Tag im Liegestuhl direkt am Wasser genießen könnt.  

Wassersport am Strand Grande Anse auf Martinique

Am Strand von Grande Anse könnt ihr euer Essen mit den Füßen im Wasser genießen

Wassersport und Seabob am Strand Grande Anse auf Martinique

Mit dem SEABOB abtauchen und durch das Wasser heizen – ganz nach meinem Geschmack

9. Martinique Sehenswürdigkeiten: Die kuscheligen Riesenspinnen

Dass Spinnen auch richtig niedlich sein können, wissen wir spätestens seit dem Animationsfilm „Lucas the Spider“. Ähnlich kuschelige Monsterspinnen gibt es auch auf Martinique. Sie sind kunterbunt, flauschig weich und dazu auch noch absolut harmlos und ungiftig. Sehen könnt ihr die Martinique-Baumvogelspinnen zum Beispiel auf der Habitation Céron im Bioreservat im Norden der Insel. Hier gibt es einen richtig schönen Botanischen Garten und ein tolles Restaurant. Außerdem ist der Strand Anse Céron nur 500 Meter entfernt.  

Martinique Baumvogelspinne auf der Habitation Cero

Die Martinique-Baumvogelspinnen sehen einfach wunderschön aus – und sind völlig ungefährlich

10. Heimflug mit Condor zum Sonnenuntergang

Es ist nie besonders schön, wenn eine Reise zu Ende geht. Zum Glück wurde uns der Abschied mit diesem atemberaubenden Sonnenuntergang über den Wolken versüßt. Wir hatten übrigens einen Direktflug von München nach Fort de France auf Martinique. Seit diesem Winterflugplan fliegt Condor die Strecke immer Samstags mit einer Boeing 767-300.

 

Der Flug hat mir richtig gut gefallen, denn Condor hat im Rahmen einer Umrüstung die gesamte Langstreckenflotte mit einer neueren und moderneren Kabine ausgestattet. Inzwischen gibt es in allen Klassen ein In-Seat Entertainment und wer möchte, kann gegen Aufpreis das Premium Entertainment, ein Premium-Menü oder andere Annehmlichkeiten dazu buchen. 

Condor Flug von Martinique nach München zum Sonnenuntergang

Mit Condor auf dem Heimweg von Martinique nach München – der Sonnenuntergang ist einfach ein Traum

Condor Flug von Martinique nach München zum Sonnenuntergang

Mit diesem wundervollen Anblick hat sich die Karibikinsel Martinique von uns verabschiedet

Meine Hotelempfehlungen für Martinique

Zum Schluss habe ich noch ein paar Hotelempfehlungen für euch. Ich hatte auf Martinique drei vollkommen unterschiedliche Unterkünfte, in denen ich mich richtig wohl gefühlt habe. Zentral in Fort de France und nah am Flughafen liegt das L’Imperatrice Hotel. Die Unterkunft stammt aus den 1959er Jahren und wurde 2009 komplett renoviert. Mit vielen antiken Möbeln und Artefakten hat sich das Haus aber viel von seinem authentischen Charme bewahrt. Im Hotel gibt es außerdem ein tolles Restaurant und sehr leckeres Frühstück.

 

Ein typisches Strandresort ist das Bambou Hotel in Trois-Îlets. Das Hotel liegt direkt am Strand Anse Mitan und bietet schön ausgestattete Zimmer und Bungalows im kreolischen Stil. Das Bambou liegt eine halbe Stunde vom Flughafen entfernt und ist ein guter Ausgangspunkt zu vielen Martinique Sehenswürdigkeiten.

 

Wie oben schon erwähnt, durfte ich die letzten drei Tage meiner Reise im La Maison Rousse verbringen. Die wunderschöne Unterkunft war definitiv eines meiner Highlights auf Martinique. Sie liegt malerisch eingebettet im tropischen Regenwald und nur rund 15 Autominuten vom karibischen Strand entfernt. Hier gibt es nicht nur wunderbare Bergluft sondern auch atemberaubende Ausblicke auf das Tal von Le Carbet. Richtig toll ist auch der Pool mit Blick über den Fluss und die tropische Vegetation. 

Martinique Hotel Le Bambou
Zu dieser Reise wurde ich von den Tourismusbüros von Frankreich und Martinique eingeladen – der Flug wurde von Condor gesponsert. Meine Meinung bleibt dadurch wie immer unbeeinflusst.

2 Gedanken zu „Magnifique Martinique: 10 Tipps für deine Karibikreise

  1. Gina H.

    Martinique sieht wirklich wunderschön aus, liebe Franzi!
    Die Französischen Antillen stehen bei mir aktuell auch ganz hoch im Kurs.
    Lieben Gruß
    Gina

    Antworten
  2. Chris

    Da sind einige richtig coole Tipps dabei, danke dafür. Martinique ist eine der wenigen Karibik-Inseln, die ich bisher noch nicht besucht habe. Besonders die Inseln vor Le Robert und die Rumdestillerie stehen definitiv auf meiner To-Do-Liste, wenn es denn endlich mal nach Martinique gehen soll.
    Danke für den coolen Artikel! 🙂
    LG, Chris
    P.S.: Nur den 10. Punkt hättest du weglassen können, der wirkt leider unglaubwürdig. Ohne den wäre es ein perfekter Artikel gewesen, so ist es „nur“ einer der sehr lesenswerten, aber zu offensichtlich gesponsorten Artikel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.