Ich kann Walisch! Wale beobachten in Island

Wale beobachten in Island mit Elding in Reykjavik

Eigentlich mag ich alle Meeresbewohner (außer fiese Quallen, die haben mir mal das halbe Bein weggebrannt), aber Wale und Delfine haben es mir ganz besonders angetan. Sie machen komische Geräusche und sehen aus, als wären sie aus Gummi. Aber irgendwie haben sie alle diese gelassene Freundlichkeit, von der sich so mancher Mensch eine Scheibe abschneiden könnte. Wale beobachten in Island war deshalb schon lange ein großer Traum von mir, den ich mir im März endlich erfüllt habe.


Werbehinweis: Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Links in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.

Whalewatch in Island: Unterwegs mit Elding

Island gehört weltweit zu den besten Spots für Walbeobachtungen. Besonders oft gibt es Delfine und Zwergwale zu sehen. Aber auch Blauwale, Buckelwale und Finnwale lassen sich immer wieder blicken. Wir waren auf unserer Islandreise mit Elding unterwegs, einem Veranstalter aus Reykjavik. Die Touren starten am Ticketoffice im alten Hafen. Euer Ticket könnt ihr entweder im Internet buchen oder direkt vor Ort kaufen.

 

Vom Office geht’s weiter zum Whale Watching Center, das ihr mit dem Ticket kostenlos besuchen dürft. Hier könnt ihr euch in einer multimedialen Ausstellung vor oder nach der Tour über den Ozean und seine großen und kleinen Bewohner informieren. Zum gebuchten Zeitpunkt kommt dann der Guide und bringt euch auf das Whalewatch-Boot. Je nach Wetter und Erfolg dauern die Touren im Sommer zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden – im Winter zwischen drei und fünf Stunden.

 

Schöne und günstige Unterkünfte in Island findet ihr bei Booking.com.*

 

Lust auf ein Airbnb? Hier schenke ich euch 25 Euro auf eure erste Buchung.*

 

Den günstigsten Mietwagen für eure Reise findet ihr im CHECK24 Preisvergleich.*

Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

Los geht’s! Über drei Stunden waren wir im eiskalten, isländischen Winter unterwegs

Wie stehen die Chancen beim Wale beobachten in Island?

Die besten Chancen, Island Wale und Delfine zu sehen, habt ihr in der Sommersaison von Juni bis August. Zu der Zeit gibt es die meisten Zwergwale und Delfine. Aber auch Buckelwale und Schweinswale lassen sich dann öfter blicken. Bei Elding liegt die Erfolgsquote für Sightings bei 91,4 Prozent.

 

Wir waren selbst im Winter (Anfang März) unterwegs, da stehen sie Chancen niedriger. Wir hatten aber unglaublich viel Glück, denn genau zu der Zeit hat sich ein riesiger Haufen Buckelwale zu einer tagelangen Fressorgie in der Nähe von Keflavik verabredet. Da ist wohl gerade eine besonderere Fischart gehäuft aufgetreten, die die Wale am liebsten auf ihrem Speiseplan stehen haben.

Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

Leider bekommt man ja immer nur ein Stück Wal zu sehen – aber allein das ist schon großartig

Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

Rund um Reykjavik und Keflavik gibt es ohne Ende Delfine – die muss man einfach lieben!

Einfach magisch, unsere Whalewatch Tour in Island

Wir hatten so viel Glück auf unserer Walbeobachtungstour in Island. In drei Stunden haben wir vier Buckelwale und unglaublich viele Delfine gesehen, die uns am Ende bis in den Hafen gefolgt sind. Leider bekommt man ja immer nur ein Stück Wal zu sehen, weil die riesigen Viecher nicht wie in „Free Willy“ an der Oberfläche herumspringen. Aber allein der Gedanke, dass da unten dieser 17 Meter lange Buckelwal schwimmt, ist einfach total cool.

 

Zieht euch unbedingt die Overalls an, die euch Elding – und wahrscheinlich auch die meisten anderen Anbieter – kostenlos zur Verfügung stellen. Die halten auch bei eisigen Temperaturen schön warm – und nach einer Stunde an Deck fängt euer Körper wirklich an zu gefrieren. Ansonsten kann ich euch noch empfehlen, mal für eine Weile die Kamera wegzulegen, auch wenn’s schwer fällt. Denn wirklich gute Bilder bekommt ihr sowieso so gut wie nie. Und so könnt ihr den absolut überwältigenden Anblick eines Wals in freier Wildbahn viel besser genießen.

Unbedingt mitnehmen:

  • Warme Schuhe mit dicken Socken
  • Mütze, Handschuhe, Schal
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme (im Sommer)
  • Kamera mit Teleobjektiv oder gutem Zoom (GoPro, Handy & Co. sind leider ziemlich nutzlos)
Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

Die Delfine sind richtige Poser und lieben es, vor den Booten ihre Show abzuziehen

Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

Ein Buckelwal taucht auf: Zauberhafte Momente beim Wale beobachten in Island

Wie sieht’s aus mit dem Umweltschutz?

Elding engagiert sich gegen den Walfang und hält sich an den „Code of Conduct for responsible whale watching“ – eine Vereinbarung unter Touranbietern. Sie besagt, dass die Wale und Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum nicht gestört werden dürfen und legt genau fest, wie nah sich die Boote den Tieren nähern dürfen. Wenn ihr einen Anbieter für Walbeobachtungstouren in Island sucht, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass er diese Guidelines auch befolgt. 

Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

So schön: Die Delfinschule hat uns am Ende der Tour bis ganz raus zum Hafen begleitet

Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

Der Abschied von unseren Begleitern ist mir am Ende richtig schwer gefallen

Wale beobachten in Island: Schraubt die Erwartungen runter

Der Ozean ist – Gott sei Dank – nicht das Seaworld in Orlando. Es kann euch also keiner garantieren, dass ihr auf eurer Tour tatsächlich Wale, Delfine oder überhaupt irgendwas sehen werdet. Klar ist es mega ärgerlich, wenn ihr für das Whalewatching viel Geld bezahlt habt. Aber die Mitarbeiter können die Wale nunmal nicht an der Flosse packen und an die Oberfläche zerren.

 

Lasst euch also nicht die Laune verderben, wenn ihr am Ende nichts vor die Linse bekommt. Klar ist das leichter gesagt als getan – aber wenigstens erlebt ihr einen tollen Tag auf dem Meer und könnt euch an Deck mal wieder so richtig den Kopf durchblasen lassen. Wenn es auf der Tour weder Wale noch Delfine zu sehen gibt, bekommt ihr von Elding übrigens einen kostenlosen Voucher für eine weitere Walbeobachtung an einem beliebigen Datum innerhalb von zwei Jahren.

 

Deshalb würde ich euch auch empfehlen, die Whalewatch Tour am Anfang eures Urlaubs zu machen – so könnt ihr es ein paar Tage später nochmal versuchen. Auf der Webseite könnt ihr euch über die Sightings der vergangenen Touren informieren und so eure Chancen besser einschätzen. Viel Glück!

 

Schöne und günstige Unterkünfte in Island findet ihr bei Booking.com.*

 

Lust auf ein Airbnb? Hier schenke ich euch 25 Euro auf eure erste Buchung.*

 

Den günstigsten Mietwagen für eure Reise findet ihr im CHECK24 Preisvergleich.*

Wale beobachten in Island: Whale Watch mit Elding Reykjavik

Vielen Dank an Elding für die Einladung zum Wale beobachten in Island! 

11 Gedanken zu „Ich kann Walisch! Wale beobachten in Island

  1. Anne-Marie

    Ganz tolle Bilder! Ich hatte bisher nur das Glück, Delfine in freier Wildbahn zu sehen. Whalewatching würde ich wahnsinnig gerne einmal machen.
    LG Anne

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Vielen Dank, liebe Anne!
      Delfine sind auch super, die sieht man wenigstens richtig 🙂
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten
  2. Markus O.

    Sieht nach einem tollen Erlebnis aus.
    Würden wir gerne mal mit den Kindern machen, wenn sie etwas älter sind.
    Gruß
    Markus

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Ja, es war wirklich wahnsinnig schön.
      Für Kinder ist das bestimmt ein richtig cooles Erlebnis.
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten
  3. Jules

    wow das sieht ja super aus. wale und delfine sind meine absoluten lieblingstiere. ich hab es so genossen als ich in madeira meinen ersten wal gesehen habe und in san diego einen delfin küssen durfte. erlebnisse die man nie mehr vergisst.
    alles liebe jules

    Antworten
  4. Natalie

    Was für ein toller Artikel – und so schöne Bilder!
    Whale Watching steht immer noch auf meiner Bucket List. Als ich damals während meines Auslandssemesters in den Ferien von Bali zu den Gili Inseln gefahren bin, sind neben dem Speed Boat plötzlich auch zwei Delfine hochgesprungen. Das war wirklich magisch! 🙂
    Liebe Grüße
    Natalie

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Hi Natalie,
      vielen lieben Dank, das freut mich wirklich 🙂
      Oh ja, ich liebe Delfine auch so sehr. Und sie tauchen immer so unerwartet auf – nach Walen muss man leider immer erst stundenlang suchen. Nur einmal hatte ich Glück, als in San Francisco neben der Golden Gate Bridge auf einmal zwei Buckelwale aufgetaucht sind.
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.