L.A. mit dem Fahrrad: Von Torrance nach Santa Monica

Los Angeles Marvin Braude Bike Trail

Katie Perry, Snoop Dogg, Phantom Planet – die Liste der Kalifornien-Fans ist endlos. Und auch mich hat endlich das Westcoast-Fieber gepackt, nachdem ich mit den USA als Reiseziel lange Zeit nichts anfangen konnte. Deshalb möchte ich euch in der nächsten Zeit ein paar von meinen ganz persönlichen Highlights zeigen. Los geht’s mit dem Marvin Braude Bike Trail – dem wohl schönsten Fahrradweg in Kalifornien.

The Strand: Mit dem Beachcruiser durch Los Angeles County

Ich habe euch ja schon erzählt, dass mich Los Angeles City nicht so wirklich überzeugt hat. Falls es euch also selbst einmal in die Stadt der Engel verschlägt, würde ich euch raten, die typischen touristischen Sehenswürdigkeiten (Hollywood Boulevard, Walk of Fame, Hollywood Hills etc.) in ein oder zwei Tagen abzuhaken. Plant stattdessen lieber mehr Zeit für die wunderbare Küste ein, denn sie ist das Herz und die Seele von L.A.

 

Die wohl schönste Art, die Strände, Vororte, Piers und Restaurants zu erkunden, ist der Marvin Braude Bike Trail. Der 22 Meilen (35 Kilometer) lange Fahrradweg wird auch „The Strand“ genannt und verläuft die meiste Zeit direkt am am Pazifik entlang – vom Torrance County Beach im Süden bis zum Will Rogers State Beach im Norden. Der Marvin Braude Bike Trail ist geteert, in einem perfekten Zustand und absolut sicher und leicht zu befahren.

Beachcruiser am Marvin Braude Bike Trail

Leiht euch einen Beachcruiser für das echte California-Feeling – auch wenn ihr damit nur langsam vorankommt

Marvin Braude Bike Trail am Venice Beach

Der Marvin Braude Bike Trail am Venice Beach – Cruisen im Sonnenuntergang

Marvin Braude Bike Trail: So verläuft die Route

Vom Torrance Beach geht’s direkt zum Redondo County Beach. Am Redondo Beach Pier könnt ihr ganz wunderbar shoppen und frisches Seafood futtern. Außerdem sind hier ein paar Pelikane zu Hause, die ihr aus nächster Nähe betrachten könnt. Danach führt euch The Strand am Hermosa City Beach, am Manhattan County Beach, am El Porto Beach und am Dockweiler State Beach vorbei. Unterwegs gibt es immer wieder tolle Surfspots – außerdem könnt ihr den Beachvolleyball-Profis und den Lifeguards beim Training zusehen.

 

Ein paar Kilometer weiter müsst ihr den Hafen Marina Del Rey umfahren. Dabei kommt ihr auch am Ballona Wetlands Ecological Reserve vorbei. Leider ist ein Großteil der Wetlands momentan nicht öffentlich zugänglich. Ihr könnt euch aber hier über Führungen informieren. Es lohnt sich auf jeden Fall – die Tier- und Pflanzenwelt ist wirklich einzigartig.

Redondo Beach in Los Angeles

Am Redondo Beach Pier könnt ihr Amerikaner in freier Wildbahn beobachten

Pelikan am Redondo Beach Pier Los Angeles

Unbedingt mal einen Blick nach oben werfen: Am Pier gibt’s richtig viele Pelikane

Volleyball am Strand von Los Angeles

Beachvolleyballtraining am Manhattan County Beach

Strand-Highlights: Venice Beach und Santa Monica

Ein paar Minuten nach dem Hafen kommt ihr auch schon zum Venice Beach. Bei meinem ersten Besuch in L.A. konnte ich mich mit dem Hipster-Strand so gar nicht anfreunden. Mittlerweile gehört er für mich aber zu den schönsten Orten in Los Angeles County. Schaut euch auf jeden Fall die coolen Graffity-Palmen an, trinkt einen Cocktail in einer der unzähligen Bars und stöbert ein bisschen in den alternativen Shops, die hier an jeder Ecke zu finden sind.

 

Weiter geht’s dann zum Santa Monica State Beach mit seinem berühmten Santa Monica Pier. Der Pier selbst ist ein quietschbunter Albtraum aus klebrigem Essen, überteuerten Fahrgeschäften und konsumorientierten, amerikanischen Großfamilien. Richtig cool sind aber die vielen Sportgeräte, die am Strand entlang für die Öffentlichkeit aufgebaut wurden. Hier könnt ihr euch zum Beispiel im Slacklinen oder im Turnen versuchen – oder so wie ich lieber die Profis bewundern.

Santa Monica Beach Los Angeles

Turngeräte am Santa Monica Beach. Viele von den Locals sind richtige Akrobaten

Santa Monica Pier Elmo

Elmo darf am Santa Monica Pier natürlich nicht fehlen

Graffiti Palmen am Venice Beach in Los Angeles

Ziemlich cool, oder? Die Graffiti-Palmen stehen am Venice Beach

Venice Beach Boulevard

Ich liebe den Venice Beach zum Sundowner. Gönnt euch einen Cocktail!

Radverleih, Orientierung & Co.: Was ihr sonst noch wissen müsst

Habt ihr Lust bekommen auf die Tour? In Los Angeles County könnt ihr euch an so gut wie jedem Strand Beachcruiser ausleihen. Wir waren zum Beispiel bei Marina Bike Rentals, hier kostet ein Beachcruiser 24 Dollar pro Tag. Total im Trend sind aktuell übrigens Tandem-Beachcruiser. Natürlich könnt ihr euch auch ein Rennrad oder ein Trekkingrad mieten. Aber für das echte California-Feeling empfehle ich euch auf jeden Fall den Beachcruiser.

 

Was gibt’s sonst noch Wichtiges? Die Marvin Braude Bike Trail-Tour dauert einfach ca. zwei Stunden, wenn ihr gemütlich fahrt – hin und zurück dann ungefähr doppelt so lange. Plant aber am besten den ganzen Tag ein, denn unterwegs gibt es so viel zu sehen, dass ihr immer wieder anhalten werdet. Der Weg ist übrigens auch total einfach zu finden – sogar für Leute wie mich, die ohne Orientierungssinn geboren wurden. Viel Spaß!

Santa Monica Route 66

Wir haben es in rund zwei Stunden von Torrance nach Santa Monica geschafft

4 Gedanken zu „L.A. mit dem Fahrrad: Von Torrance nach Santa Monica

  1. Anne-Marie

    Die Route ist super, da war ich vor vier Jahren auch unterwegs. Würde wahnsinnig gerne mal wieder nach Los Angeles fliegen – oder überhaupt in die USA. Maybe next year! LG Anne

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Oh ja! Ich war bis vor kurzem auch kein USA-Fan. Aber jetzt habe ich mich wirklich wieder total in das Land verliebt. Man kann ja über die Amerikaner sagen, was man will. Aber irgendwie überkommt mich dann doch immer dieses riesige Freiheitsgefühl, sobald ich in L.A. oder New York unterwegs bin. LG Franzi

      Antworten
  2. Mario

    Ich hab Ende des Monats auch nochmal Los Angeles im Plan. Könnte da einfach immer wieder hinfliegen. Ich liebe das Hotel 🙂

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Ich will auch! Für mich wird’s diese Saison nichts mehr mit Kalifornien :-(. Dafür nächsten Monat einen superlangen Mexiko!!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.