Klein, aber (Y)oho: So schön ist der Yoho Nationalpark

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park

Kanada ist eines der beliebtesten Reiseländer für Wanderer und Naturfreunde. Ein Grund dafür sind die außergewöhnlichen Nationalparks, die mit vielen Naturschauspielen und Sehenswürdigkeiten locken. Besonders in den Rocky Mountains finden sich Gegenden und Landschaftszüge, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet. So auch der Yoho Nationalpark, der wegen seiner atemberaubenden Schönheit zum Unesco-Weltnaturerbe zählt. In der Provinz British Columbia gelegen vereint der Park alles, was es zu einem großen Abenteuer in der Natur braucht. In diesem Artikel verrate ich euch die schönsten Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten


Werbehinweis: Alle mit einem Sternchen* gekennzeichneten Links in diesem Post sind Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über meinen Affiliate-Link kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich dabei aber nichts und es fallen auch keine Gebühren oder Ähnliches an.

Über den Yoho Nationalpark in British Columbia

Es gibt kaum einen schöneren Ort, an dem ihr die gewaltigen Berge der Rocky Mountains besser bestaunen könnt als im Yoho Nationalpark. Im Parkgebiet selbst liegt nur eine einzige Gemeinde – sie hat gerade einmal etwas mehr als 200 Einwohner. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch dort vor einem ausgedehnten Wandertrip noch mit den wichtigsten Utensilien und Proviant versorgen. Weitere Informationen rund um Wanderungen, Sehenswürdigkeiten, Administratives und Sicherheit findet ihr auf der offiziellen Webseite des Parks.

 

Ganze 28 Berge mit einer Höhe von über 3.000 Metern lassen sich im Yoho Nationalpark erklimmen – der größte von ihnen ist der Mount Goodsir. Wenn ihr eure Anreise in den Nationalpark romantisch gestalten möchtet, könnt ihr mit der Canadian Pacific Railway fahren, deren Strecke durch das Gebiet des Parks führt. Bei einer Fläche von 1.310 km² bieten sich viele Möglichkeiten, um weit abseits der Zivilisation zu entspannen und eins mit der Natur zu werden.

 

Den günstigsten Mietwagen für eure Reise findet ihr im CHECK24 Preisvergleich.*

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Kicking Horse River

Wilde Flüsse, tosende Wasserfälle und die Rocky Mountains – so schön ist der Yoho Nationalpark

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Takakkaw Falls

Obwohl der Yoho Nationalpark eher zu den kleineren Nationalparks in Kanada zählt, ist er einen Besuch wert

Die Top 7 Sehenswürdigkeiten im Yoho Nationalpark

Wenn ihr eine Tour durch den pittoresken Park plant, solltet ihr ein bisschen Zeit mitbringen. Zwar ist der Yoho Nationalpark nicht besonders groß – er hat aber richtig viel an Sehenswürdigkeiten und Naturschauspielen zu bieten. Hier habe ich meine Yoho Nationalpark Highlights für euch aufgelistet.

1. Takakkaw Falls – Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Wasserfälle sind immer ein tosendes und beeindruckendes Spektakel. Vor allem aber dann, wenn sie so hoch sind, wie die Takakkaw Fall. Mit einer Höhe von unglaublichen 381 Metern sind diese Wasserfälle die zweithöchsten in ganz Kanada. Der Name der Wasserfälle entstammt der Sprache der Cree und bedeutet „es ist großartig“. Ein sehr treffender Name für ein derartiges Spektakel, das ihr in seiner Größe nur dann begreifen könnt, wenn ihr selbst vor Ort seid. Gespeist werden die Wasserfälle vom Daly-Gletscher, der Teil eines großen Eisfeldes ist, das den Nationalpark das ganze Jahr über mit frischem Wasser versorgt.

 

Wegen des erheblichen Dunstes, den das fallende Wasser erzeugt, bekommt ihr vielleicht auch einen Regenbogen zu Gesicht. Nicht umsonst wurde dieser magische Ort schon für viele Filmproduktionen genutzt. Entweder macht ihr euch zu Fuß vom Highway auf zu den Takakkaw Falls oder ihr nutzt die direkte Zufahrtsstraße, die euch unmittelbar zu dem Naturschauspiel bringt.

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Takakkaw Falls

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Die Takakkaw Falls sind ein tosendes und beeindruckendes Spektakel

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Takakkaw Falls

Rund um die Takakkaw Falls gibt es schöne Wanderwege, von denen ihr sie aus verschiedenen Perspektiven seht

2. Natural Bridge – Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Wenn ihr auf eurer Reise schöne Fotos mit nach Hause bringen wollt, solltet ihr euch die Natural Bridge auf gar keinen Fall entgehen lassen. Der Fluss hat hier über hunderte von Jahren hinweg eine natürliche Brücke geformt. Diese sieht nicht nur spektakulär aus, sondern sorgt auch dafür, dass das Wasser beim duchfließen ein besonders lautes Rauschen erzeugt. Hier könnt ihr wirklich die unbändige Kraft des Wassers spüren.

 

Entlang des Kicking Horse River ist die Natural Bridge definitiv eines der Yoho Nationalpark Highlights. Natürlich könnt ihr die Brücke auch zu Fuß überqueren. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit, einen Fluss zu überqueren, der seine eigene Brücke geschaffen hat?

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Natural Bridge

Richtig fotogen, oder? Die Natural Bridge am Kicking Horse River sieht wirklich atemberaubend schön aus

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Natural Bridge

Der Kicking Horse River hat hier über hunderte von Jahren hinweg eine natürliche Brücke geform

3. Emerald Lake – Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Dieser See ist vielleicht die berühmteste Sehenswürdigkeit im gesamten Nationalpark – seinen Namen verdankt er natürlich seiner strahlend blauen Farbe. Trotz seiner Schönheit und Bekanntheit ist der Emerald Lake dank seiner Größe fast nie überlaufen. Ein Besuch lohnt sich bei jeder Witterung und wenn ihr Zeit für euch haben möchtet, könnt ihr denn See zu Fuß umrunden. Die Chancen stehen gut, dass ihr dabei keiner Menschenseele begegnet.

 

Mit einer Länge von etwa sechs Kilometern lässt sich die Seerunde auch von ungeübten Wanderern locker bewältigen. Das Besondere an der Tour: Ihr geht nicht nur entlang des Ufers sondern auch immer wieder durch kleine Waldstücke und über idyllische Lichtungen. Wenn ihr euch den Emerald Lake noch genauer ansehen wollt, könnt ihr euch problemlos auch ein Kanu mieten. In einer Stunde kann man sich einen guten Eindruck vom See machen und dem leuchtend blauen Wasser ganz nahe sein. Seine außergewöhnliche Färbung erhält der von Gletscherwasser gespeiste See übrigens durch das im Wasser enthaltene, sehr feine Steinmehl.

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Emerald Lake

Der Emerald Lake gehört zu den berühmtesten Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten – völlig zu Recht

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Emerald Lake

Trotz seiner Schönheit und Bekanntheit ist der Emerald Lake dank seiner Größe fast nie überlaufen

4. Meeting of the Waters – Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Dieser Rundweg zählt zu den beliebtesten im gesamten Nationalpark. Das liegt nicht nur an der abwechslungsreichen Flora und Fauna, die man zu Gesicht bekommt, sondern auch an der relativ entspannten Route. Im Gegensatz zu vielen anderen Touren in den Rocky Mountains kann der Rundweg Meeting of the Waters auch von Anfängern und wenig geübten Wanderern gemeistert werden. Die beste Zeit zum Wandern auf diesem Trail ist von Juni bis Oktober. Hier meidet ihr die schlimmsten Regenfällen und die Wege sind trocken. Mit einer Länge von etwa fünf Kilometern ist der Trail schnell bewältigt.

5. Wapta Falls – Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Auch die Wapta Falls gehören zu den schönsten Sehenswürdigkeiten im Yoho Nationalpark. Wie auch der große Bruder, die Takakkaw Falls, wurden die Wapta Falls schon oftmals in Filmproduktionen aller Art gezeigt. Was dem Wasserfall mit 30 Metern an Höhe fehlt, macht er mit einer erstaunlichen Länge von 150 Metern locker wieder wett. Zu dem Wasserfall gehört eine etwa zwei Kilometer lange Wanderung, die euch ganz nahe an das Naturschauspiel bringt.

6. Spiral Tunnels – Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Diese von Menschen geschaffenen Tunnel gelten noch heute als eine technische Meisterleistung. Wegen des starken Gefälles der Bahnstrecke mussten die Gleise bei der Konstruktion künstlich verlängert werden. Dazu bediente man sich eines Tricks, der zuerst im schweizerischen Bergbau eingesetzt wurde. Indem man zwei Bergflanken in das Felsmassiv bohrte, konnte das Gefälle der Bahnstrecke auf ein erträgliches Maß reduziert werden. Noch heute werden die Spiral Tunnels täglich von Zügen genutzt. Am Spiral Tunnels Aussichtspunkt könnt ihr beobachten, wie sich die endlos langen Fahrzeuge durch die schmalen Tunnel schlängeln.

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Spiral Tunnels

Die von Menschen geschaffenen Spiral Tunnels gelten noch heute als eine technische Meisterleistung

7. Lake O’Hara – Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Dieser See ist vielleicht nicht der größte im Nationalpark, vielleicht aber der schönste. Komplett abgelegen und eingebettet in dichten Wäldern kommt er der Idealvorstellung von kanadischer Wildnis schon sehr nahe. In der zum See gehörenden Lodge kann man ein paar Tage die Seele baumeln lassen. An einfachsten geht die Anreise mit den eigens eingerichteten Shuttlebussen. Hierbei lohnt es sich für euch, wenn ihr eure Tickets schon frühzeitig reserviert. Wenn ihr am See Campen wollt, ist das Busticket schon mit im Preis enthalten.

Was ihr sonst noch über den Yoho Nationalpark wissen solltet

Ein Grund, weshalb der Yoho Nationalpark für die Wissenschaft so wichtig ist, sind Fossilienfunde. Die über 500 Millionen Jahre alten Artefakte haben erheblich dazu beigetragen, dass der Park zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt wurde. Das Klima ist für die Region typisch rau, weshalb die richtige Kleidung entscheidend für euch sein kann. Selbst im Sommer ist Frost auf einer Höhe von über 1500 Metern nicht unwahrscheinlich. Im Winter fallen die Temperaturen oftmals auch unter die Minus-15-Grad-Marke.

 

Zu den Yoho Nationalpark Highlights gehört auch die Faune der Region. Sehr wahrscheinlich ist es, dass ihr während einer Tour auf Schneeziegen, Elche oder Wapitis stoßt. Doch auch mit Bären ist immer wieder zu rechnen. Vor allem in der Nähe von Seen werden im Sommer manchmal sogar Wanderwege wegen der Grizzlys und Schwarzbären gesperrt.

 

Wenn ihr die Natur und die Wälder Kanadas hautnah erleben möchtet, ist der Yoho Nationalpark perfekt für euch. Die Sehenswürdigkeiten sind beeindruckend, abwechslungsreich und vor allem einzigartig. Allgemein ist dieser Abschnitt der Rocky Mountains einfach perfekt, wenn ihr Lust auf Abenteuer und ganz persönliche Erlebnisse im Westen Kanadas im Gepäck habt.

 

Schöne und günstige Unterkünfte rund um Clearwater findet ihr bei Booking.com.*

 

Lust auf ein Airbnb? Hier schenke ich euch 25 Euro auf eure erste Buchung.*

 

Den günstigsten Mietwagen für eure Reise findet ihr im CHECK24 Preisvergleich.*

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Emerald Lake

Wenn ihr die Natur und die Wälder Kanadas hautnah erleben möchtet, ist der Yoho Nationalpark perfekt für euch

Yoho Nationalpark Sehenswürdigkeiten: Highlights & Wissenswertes über den Park - Takakkaw Falls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.