Meine Reiseziele aus 2017 und die Pläne für das neue Jahr

Vergangene Reiseziele 2017 und neue Reiseziele 2018

Kann man eigentlich zu viel reisen? Diese Frage hätte ich noch vor ein paar Jahren mit einem entsetzten „Nein“ beantwortet. Aber seit sich vor fast vier Jahren mein Flugbegleiter-Job zu meiner ohnehin schon überdurchschnittlichen Reiselust gesellt hat, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Trotzdem bin ich unglaublich dankbar für die vielen tollen Orte, die ich 2017 besuchen durfte. Wo es mich überall hin verschlagen hat und was im neuen Jahr so alles ansteht, möchte ich euch heute erzählen. 

Ein Jahr als Flugbegleiterin und Bloggerin – das waren meine Ziele 

Ich glaube, 2017 war ich mehr unterwegs als in München. Das merkt man spätestens dann, wenn man eine Nebenkosten Rückzahlung über 700 Euro (wohlgemerkt für eine 1-Zimmer-Wohnung) im Briefkasten findet. Obwohl das viele Reisen oft mit Stress verbunden waren, bin ich im Nachhinein sehr glücklich, wenn ich mir meine Fotos und Artikel aus dem vergangenen Jahr ansehe. 

Januar:

Von Januar bis März hatte ich komplett flugfrei. Mein Jahr begann mit meiner Laser-OP in Istanbul. Anschließend hatte ich noch ein paar Tage Zeit, um mir die Stadt anzuschauen. Als nächstes ging es nach Chiang Mai und Ende des Monats auf eine Rundreise nach Bali und zum Entspannen ins Sahaja Sawah Resort.

Sahaja Sawah Resort Bali Erfahrungsbericht: Opfergabe

My big fat Balinese Wedding: Die Locals im Sahaja Sawah Resort haben mich zu einer Bali-Braut umdekoriert

Februar:

Nach einer wunderbaren Zeit auf Bali ging es zurück nach Chiang Mai und einige Wochen später nach Chiang Rai und in Thailands wilden Norden. Hier war ich mit meinem Freund Jub von Tiki Touring Kiwi unterwegs – definitiv eines der größten Abenteuer, die ich 2017 erlebt habe. 

Chiang Rai International Balloon Fiesta Singha Park Chiang Rai

Ein unvergessliches Erlebnis aus dem Jahr 2017: Die Balloon Fiesta im Singha Park in Chiang Rai

März:

Eines meiner absoluten Reisehighlights in 2017 war die Reise nach Finnisch Lappland. Finnland ist und bleibt mein Herzland und die Zeit in Levi und Ylläs war einfach großartig: Skifahren, Rentiere, Schlittenhunde und das arktische Leben in Nordfinnland. Kurz bevor es in den Fliegeralltag zurückging, stand noch eine entspannende Reise nach Sharm El Sheikh auf dem Programm.

Rentierschlitten fahren auf der Ounaskievari Rentier Farm in Levi Lappland

Finnland wird wohl immer eines meiner liebsten Reiseziele bleiben – und Rentiere sind nicht der einzige Grund dafür

April:

Zurück im Fliegerleben hat es mich im April nach Miami, Chicago und Stockholm verschlagen. Kein schlechter Start, wenn ihr mich fragt. Die beste Zeit habe ich definitiv in Miami verbracht – ich war zuvor noch nie da und war total begeistert von unserem Crewhotel direkt am Strand. 

Miami Beach: Sonnenuntergang am Riu Plaza

Come to the City where the Heat is on… – ein unvergesslich schönes layover am Miami Beach

Mai:

Anfang des Monats hatte ich zwei tolle Layover in Denver und Los Angeles. Danach ging es für zwei Wochen mit dem Auto quer durch Frankreich. Eine anstrengende, aber wunderschöne Zeit, an die ich immer noch gerne zurückdenke. Danke an dieser Stelle an Jana von Sonne und Wolken für die tolle Reisebegleitung. Ende des Monats konnte ich gerade noch so ein entspanntes Wellness- und Wanderwochenende in Bad Kissingen in meinen Kalender quetschen. 

Frankreich Aktivreise: Auvergne-Rhône-Alpes - Wandern auf dem Puy de Dome Vulkan

Sport und Action in Frankreich – auf unserem zweiwöchigen Roadtrip konnte ich das Land endlich kennenlernen

Juni:

Anfang Juni hatte ich noch Urlaub – den habe ich (mal wieder) in Finnland verbracht. Diesmal am wunderschönen Saimaa See, eine absolut unterschätzte Region in meinem Lieblingsland. Ansonsten war der Juni flugtechnisch ziemlich voll, mit Layovern in San Francisco, Montreal und Peking. San Francisco war diesmal ein besonderes Highlight: Wir waren im Yosemite Nationalpark unterwegs. 

Von San Francisco zum Yosemite Nationalpark - Aussicht Half Dome

Der Yosemite Nationalpark gehört zu den schönsten Orten, die ich jemals in meinem Leben gesehen habe

Juli:

Anfang des Monats habe ich privat einen kleinen Abstecher nach Barcelona gemacht, um dort Freunde zu besuchen. Flugtechnisch ging es im Juli nach Hongkong, nach New York und auf eine Kurzstreckentour mit Übernachtungen in Paris und Göteborg. Ende Juli war ich mit Jub privat für ein paar Tage in Porto

Brooklyn Bridge New York City

Immer wieder schön: Ich liebe New York City und ganz besonders mein Lieblingsviertel Brooklyn

August:

Im August war ich mit mit meinem Freund Sev („The Walking Giant“) in Füssen unterwegs und durfte das Schloss Neuschwanstein besuchen. Anschließend verbrachten meine Mama und ich ein entspanntes Wellnesswochenende im Aqua Dome in Tirol. Beruflich ging es im August nach Denver (inklusive Ausflug auf den Mount Evans) und New York. Ende des Monats stand eine Woche im Paradies auf dem Plan: Ein Roadtrip über die traumhaft schönen Florida Keys

Bahia Honda State Park - schönste Strände Florida Keys - Anfahrt über die Seven Mile Bridge

Türkisblaues Wasser und kubanischer Flair – die Florida Keys waren ein echtes Highlight in 2017

September:

Im September hatte ich ein langes Layover in Seoul. Außerdem war ich flugtechnisch noch in Tokio, St. Petersburg und Madrid unterwegs. Privat habe ich ein mega cooles Wochenende mit meiner Freundin Thuy auf dem Lollapalooza Festival in Berlin verbracht. 

Lollapalooza Berlin 2017

Was für ein cooles Wochenende in Berlin: Die Musik und die Stimmung auf dem Lollapalooza waren der Hammer

Oktober:

Flugtechnisch hielt der Oktober ein kleines Highlight für mich parat: Ein Layover in Vancouver. Vancouver ist bei Kabine und Cockpit gleichermaßen beliebt und für uns deshalb relativ schwer zu bekommen. Umso mehr habe ich die wunderbare Zeit und vor allem den Ausflug mit dem Wasserflugzeug nach Whistler genossen. Ansonsten hatte ich noch Los Angeles und Washington D.C. im Dienstplan stehen. Für eine Kampagne durfte ich Ende des Monats noch ein paar wunderschöne Tage in Helsinki verbringen. 

Der Flug mit dem Wasserflugzeug von Vancouver in den Skiort Whistler

Der Flug mit dem Wasserflugzeug von Vancouver in den Skiort Whistler hat unglaublich viel Spaß gemacht

November:

Der November startete mit einer Woche Sonne, Strand und Meer – die Karibikinsel Martinique hat mich wirklich verzaubert. Arbeitstechnisch war ich in Shanghai und hatte zwei lange Layover in Montreal und Mexiko Stadt. In Mexiko bin ich immer wieder gerne. Diesmal waren wir auf einer Ballonfahrt über den Pyramiden unterwegs und haben einen Tag mit Reiten und Cocktails am Pool auf „unserer“ Ranch verbracht. 

Martinique Cap Est Resort Le Francois

Nachdem ich mich vor Jahren in Guadeloupe verliebt habe, durfte ich 2017 endlich auch Martinique kennenlernen

Dezember:

Im Dezember hat es mich dank einer Dienstplanänderung ganz unerwartet noch einmal nach Los Angeles verschlagen – inklusive einem wunderbaren Ausflug in die Universal Studios. Für den Blog durfte ich ein entspannendes Wellnesswochenende in der Therme Geinberg verbringen. Mein absolutes Highlight war allerdings der Trip nach Hongkong mit meiner Freundin Thuy. Wir haben meinen 30. Geburtstag im Disneyland gefeiert, viel gesehen und es uns so richtig gut gehen lassen. Geflogen bin ich im Dezember nur noch eine Fünf-Tagestour mit viel Zeit in Moskau, London und Athen – dort hatten wir sogar einen Tag frei. 

Therme Geinberg Erfahrungen: Erfahrungsbericht Afternoon Tea Geinberg 5

Afternoon Tea in der Therme Geinberg – ab und zu muss man sich einfach ein entspanntes Wochenende gönnen

Und was war sonst noch los auf Coconut Sports?

Seit April 2017 unterstützt mich die wunderbare Alex vom Blog Traveling the World – Stories of a Travelista hier auf Coconut Sports. Sie vertritt mich regelmäßig auf Pressereisen und ich freue mich immer wieder riesig über ihre großartigen Fotos und ihre inspirierenden Texte. An dieser Stelle möchte ich mich noch tausend Mal für die schöne Zusammenarbeit bedanken. 

 

Alex war für Coconut Sports im letzten Jahr auf einer Mittelmeerkreuzfahrt unterwegs, hat sich im Luxushotel La Maiena Meran Resort verwöhnen lassen und den Lares Trek nach Machu Picchu bezwungen. Außerdem ging es für sie zum Surfen an die Ostsee, nach China und auf eine einwöchige Flusskreuzfahrt auf dem Rhein durch Europa.  

Lares Trek nach Machu Picchu - Machu Picchu in Peru

Alex war auf dem Lares Trek nach Machu Picchu unterwegs – und hat atemberaubend schöne Bilder mitgebracht

Neue Ziele und Reiseträume: Was steht 2018 auf dem Programm?

Im Januar habe ich meine guten Vorsätze direkt wieder über Bord geworfen und meinen Kalender bis zum Anschlag vollgepackt. Zuerst geht es auf ein Wellnesswochenende an den Tegernsee. Danach stehen gleich zwei Finnlandreisen an: Im Rahmen der Reisebloggerkonferenz „Nordic Bloggers Experience“ bin ich für fünf Tage auf einer Outdoorreise in der Jyväskylä Region unterwegs. Später im Monat geht es für eine Woche zum Skifahren nach Vuokatti und Koli. Finnland ist und bleibt einfach mein Herzland und ich freue mich riesig darauf, das neue Jahr an diesem wunderbaren Ort einzuläuten.

 

Flugtechnisch geht es morgen auf eine kleine Kurzstreckentour mit Übernachtung in Stockholm. Ein paar Tage später fliege ich Deadhead (als Passagier in der Business Class) nach Denver und nach zwei freien Tagen on Duty wieder zurück. Aktuell ist es ganz ungewohnt für mich, so wenig zu fliegen – an das neue Teilzeitmodell muss ich mich erstmal gewöhnen. 

 

Ansonsten habe ich noch keine fixen Pläne für 2018 – außer die Reisemesse ITB in Berlin im März. Ich lasse die Reiseinspiration in diesem Jahr einfach auf mich zukommen und werde auch versuchen, wieder mehr Zeit in München zu verbringen. Eine Reisewunschliste für das neue Jahr gibt es natürlich trotzdem. Ganz oben im Kurs stehen aktuell Alaska, die Malediven, die Seychellen, Mexiko, Grönland, Chile, Costa Rica und noch ein paar andere Länder in Südamerika. 

 

Habt ihr schon feste Reisepläne für 2018 und wohin würdet ihr fahren, wenn Zeit und Geld keine Rolle spielen würden?

Wanderung zu den heißen Quellen Dlo Ferré in Petite Anse

Die ersten Reisen für 2018 sind bereits in Planung und ich kann es kaum erwarten, wieder unterwegs zu sein

Les ilêts du Robert - Inseln von Le Robert - Inselhopping auf Martinique

4 Gedanken zu „Meine Reiseziele aus 2017 und die Pläne für das neue Jahr

  1. Alexandra

    Liebe Franzi, Du bist ein echtes Powergirl! Neben all der beruflichen Fliegerei, von der Du auch immer so wunderbare Eindrücke für Deine Leser mitbringst und dann noch die Reisen und das Engagement für Deinen Blog, davor verneige ich mich! An dieser Stelle auch von mir ein gaaanz, gaaanz großes Dankeschön für die wunderbare Zusammenarbeit und die großartige Gelegenheit, Dich auf Reisen zu vertreten und meine Stories hier auf Coconut Sports erzählen zu dürfen. Es macht mir wahnsinnig viel Spaß und ich freue mich auf eine Fortsetzung in 2018. Alles Liebe, Alex <3!

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Vielen Dank, liebe Alex 🙂
      2018 wird bestimmt ein wunderbares Jahr und ich freue mich jetzt schon darauf, gemeinsam mit dir wieder ein paar tolle Projekte umzusetzen.
      Lieben Gruß
      Franzi

      Antworten
  2. Martha H.

    Wahnsinn 🙂 – ich verreise ja auch wahnsinnig gerne – aber das wäre mir dann vielleicht doch ein bisschen too much.
    Aber ganz tolle Länder konntest du bereisen, da werde ich glatt ein bisschen neidisch. Bei mir ist für nächstes Jahr bisher nur ein Trip nach Irland geplant. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, hätte ich aber auch nichts gegen die Karibik oder die Malediven. Und mein ganz großer Traum: Hawaii.
    Lieben Gruß und frohes Neues
    martha

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Hallo Martha,
      ja, das kannst du laut sagen. Ich liebe Reisen und bin es gewohnt, aus dem Koffer zu leben – trotzdem war es 2017 sogar mir einen Tick zu viel 🙂
      Irland klingt wunderbar, das steht bei mir auch weit oben auf der Wunschliste.
      Und Hawaii wäre auch ein absoluter Traum.
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.