Skifahren in Ylläs: Warum es im Norden noch schöner ist

Skigebiet Ylläs in Lappland - Lohnt sich Skifahren in Finnland?

Als Münchnerin bin ich ja ziemlich privilegiert, was das Skifahren angeht. Mit dem Auto dauert es nicht einmal eine Stunde, bis ich an einem Samstagmorgen in der ersten Gondel sitze. So wirklich in die Ferne gezogen hat es mich deshalb auch noch nie – die französischen und italienischen Alpen sind immer noch ein weißer Fleck auf meiner persönlichen Landkarte. Deshalb hatte ich ehrlich gesagt auch keine sonderlich hohen Erwartungen, als ich vor einigen Wochen im Skigebiet Ylläs in Lappland angekommen bin.

Skifahren in Lappland: Über das Skigebiet Ylläs

Ylläs liegt in Nordfinnland und ist das größte Skigebiet des Landes. Auf süßen 200 bis 718 Höhenmetern können sich Wintersportler auf 55 Kilometer Pisten austoben, die durch 26 Lifte verbunden sind. Mit 718 Metern ist der Ylläs der höchste Berg im Skigebiet, das aus insgesamt sieben Gebirgen besteht.

 

In Ylläs gibt es 63 Pisten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Ein Großteil davon ist leicht zu befahren – insgesamt sind sechs Abfahrten grün und 27 blau gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es 24 rote und sechs schwarze Pisten, darunter auch die World Cup Abfahrt. Zwölf der Pisten sind beleuchtet, weil es in Lappland im Winter extrem früh dunkel wird. Flutlicht gibt es hier auch, sodass ihr bis in die Nacht hinein Skifahren könnt. 

 

Allgemein würde ich sagen, dass das Skigebiet Ylläs am besten für Anfänger und Intermediates geeignet ist. Viele der Pisten sind unglaublich einfach zu befahren und perfekt zum üben. Fortgeschrittene kommen dank der freien Hänge auf ihre Kosten – ab und zu hatten wir die Pisten sogar komplett für uns allein. Es gibt außerdem zwei Skischulen in Ylläs, die neben dem klassischen Skifahren auch Slalom, Telemark, Snowboarden und Freeriden unterrichten. Wer ein bisschen Abwechslung braucht, kann auch die umliegenden Skigebiete Levi, Pallas oder Olos erkunden.

Skigebiet Ylläs in Lappland - Lohnt sich Skifahren in Finnland?

Zum Sonnenuntergang leuchtet Lapplands Himmel in tausend Farben (© Harri Lindfors – ski.fi)

Skigebiet Ylläs in Lappland - Lohnt sich Skifahren in Finnland?

Winterwunderland Ylläs: Ich liebe die Schneemassen auf den Bäumen (© Harri Lindfors – ski.fi)

Warum es sich lohnt, zum Skifahren nach Lappland zu fliegen

Ein schönes Skigebiet, perfekt präparierte Pisten und eine Traumkulisse, die ihresgleichen sucht. Alles schön und gut – aber das gibt es in Deutschland und dem angrenzenden Österreich schließlich auch. Lohnt es sich also wirklich, den Flug nach Nordfinnland für einen Skiurlaub in Kauf zu nehmen? Obwohl ich erst skeptisch war, kann ich jetzt voller Überzeugung sagen: Ja, es lohnt sich definitiv. Und das hat gleich mehrere Gründe. Zum einen gibt es wohl kaum ein anderes Skigebiet in Europa, das eine derart hohe Schneesicherheit aufweisen kann. Die Saison dauert hier von Oktober bis Mai, sodass ihr bei der Urlaubsplanung deutlich flexibler seid als in Mitteleuropa. 

 

Ein riesiger Vorteil ist auch, dass die Pisten im Skigebiet Ylläs den ganzen Tag über extrem gut zu befahren sind. Ehrlich gesagt kann ich mich nicht erinnern, wann ich jemals so guten Powder unter den Skiern hatte. In den Alpen erlebt man das leider nur, wenn man morgens um neun als erster auf der Piste steht. In Finnisch Lappland bleibt die Temperatur in der Regel den ganzen Winter unter null Grad. Somit entfällt das nervige Wechselspiel aus Auftauen-Einfrieren-Auftauen, das die Pisten in der Alpenregion um die Mittagszeit wahlweise in eine Eishölle oder in ein Schlammloch verwandelt. Last but not least sind in Ylläs nicht einmal ansatzweise so viele Skifahrer unterwegs wie in Kitzbühel & Co. Oft hatten wir die Pisten sogar komplett für uns alleine.

Skigebiet Ylläs in Lappland - Lohnt sich Skifahren in Finnland?

Es gibt doch nichts schöneres, als sich von Einheimischen das Skigebiet zeigen zu lassen (© Alexej Fedorov)

Skigebiet Ylläs in Lappland - Lohnt sich Skifahren in Finnland?

Am zweiten Tag hatten wir endlich strahlenden Sonnenschein auf dem Berg (© Alexej Fedorov)

Was das Skigebiet Ylläs sonst noch zu bieten hat

Die guten Skibedingungen sind aber natürlich nicht der einzige Grund für eine Reise nach Ylläs. Das wahre Highlight ist eigentlich der arktische Lifestyle, den ihr in Finnisch Lappland hautnah erleben könnt. Von Schlittenhunden, Rentieren und der finnischen Saune habe ich euch schon im letzten Artikel erzählt. Ylläs selbst hat aber noch ein paar ganz eigene Highlights, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Mountainbiken im Schnee – natürlich mit dem Fatbike 

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Mountainbiketour, wenn ihr mal eine Pause vom Skifahren braucht? Das geht auch im Schnee – ihr braucht nur richtig dicke Reifen. Wir haben uns Fatbikes bei Team Sportia Äkäslompolo ausgeliehen und sind damit auf eine richtig coole Tour in den Pallas-Ylläs Nationalpark gestartet. Die Winterlandschaft ist wirklich atemberaubend und besonders die zugefrorenen Seen haben es mir total angetan. 

 

Vor allem bergauf ist das Mountainbiken im Schnee ziemlich anstrengend. Es macht aber unglaublich viel Spaß und wenn ihr am Ende vollkommen ausgepowert ins Hotel zurückkommt, schmeckt das Abendessen gleich dreimal so gut. Falls ihr noch mehr typisch finnische Wintersportarten ausprobieren wollt: Bei Team Sportia gibt es auch Schneeschuhe, Langlaufausrüstung, Backcountry Skier und die traditionellen Tretschlitten.

Fatbike Ylläs Lappland

Mit dem Fatbike durch den Schnee – ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach geht

Fatbike Ylläs Lappland

Die Fatbike Tour war einfach super, obwohl wir nach dem Skifahren ziemlich platt waren (© Alexej Fedorov)

Eisprinzessin spielen im Lainio SnowVillage

Eines meiner absoluten Lappland-Highlights ist das Lainio SnowVillage. Nur 20 Minuten von Ylläs entfernt erwartet euch hier eine völlig andere Welt: Ein Palast aus Eis – mit Eisbar, Eis-Restaurant, Eisrutsche und einigen Zimmern und Suiten, falls ihr schon immer einmal in einem Iglu übernachten wolltet. 

 

Das Lainio SnowVillage wird Jahr für Jahr aus rund 20 Millionen Kilo Schnee (aus der Schneekanone) und 350.000 Kilo natürlichem Eis errichtet. Jedes Jahr wird das Design ein wenig verändert und die Zimmer und Suiten neu dekoriert, sodass es immer etwas neues zu entdecken gibt. Für Paare, die sich im ewigen Eis das Jawort geben wollen, gibt es sogar eine Eiskapelle. Auch wenn ihr nicht im Eishotel übernachten wollt, lohnt sich ein Besuch: Alle freien Zimmer und die öffentlichen Räume sind frei zugänglich und im ganzen SnowVillage gibt es tolle Eisskulpturen und Eiskunst zu bestaunen.

Lainio Snow Village Lappland, Finnland

Wenn man zu lange braucht, gefrieren die Getränke. Deshalb werden an der Bar nur Shots serviert

Lainio Snow Village Lappland, Finnland

Die Gerichte im Eisrestaurant kommen heiß aus der Küche – mit dem Essen sollte man sich dann aber beeilen

Mein Hoteltipp für Ylläs: Das Lapland Hotel Saaga

In Ylläs habe ich im Lapland Hotel Saaga gewohnt. Das Panoramahotel ist modern aber doch gemütlich eingerichtet und liegt quasi in der Frontrow zum Skigebiet. Von meinem Balkon aus hatte ich einen sensationellen Blick über die verschneiten Skipisten und mit ein bisschen Glück kann man vom Zimmer aus sogar Nordlichter sehen. Das Lapland Hotel Saaga hat einen hoteleigenen Ski- und Snowboardverleih. Hier konnten wir uns morgens mit Ausrüstung eindecken und danach direkt zur angrenzenden Piste laufen. 

 

Im Hotel gibt es einen Ski-Aufbewahrungsraum und einen kleinen Spa mit Außen- und Innenpool, Whirlpool, Sauna, Dampfbad und Fitnessstudio. Die Zimmer sind mit Flachbild-TV, Trockenschrank, Tee- und Kaffeezubehör und einer Mikrowelle ausgestattet. Für alle, die nach dem Skifahren noch nicht völlig ausgepowert sind, bietet das Lapland Hotel Saaga einen Fahrradverleih, Wassergymnastik und Frisbeegolf an. 

Lapland Hotel Saaga in Ylläs, Lappland

Mein gemütliches Doppelzimmer im Lapland Hotel Saaga – mit Blick auf die Skipiste

Und was gibt’s zu essen? Meine Restauranttips für Ylläs

Wintersport macht hungrig – true story. Zum Glück gibt es in Ylläs eine große Auswahl an Restaurants für jeden Geschmack. Mein absoluter Favorit ist das Aurora Estate, das direkt neben dem See Ylläsjärvi gelegen ist. Hier hatten wir ein sensationelles Vier-Gänge-Menü mit Ziegenkäsesalat, Waldpilzsuppe, Risotto und Dessert. Das Ganze noch mit Wein- und Champagnerbegleitung – einfach perfekt. 

 

Richtig lecker war auch das Essen im Ravintola Rouhe. Als Veggie-Variante hatte ich hier einen Auflauf mit Couscous und Gemüse – zum Nachtisch gab es Blaubeereis. Das Restaurant ist traditionell eingerichtet und strahlt eine solche Gemütlichkeit aus, dass wir uns alle direkt wohl gefühlt haben. In Ylläs gibt es übrigens auch ein paar Bars, in denen das „Nachtleben“ stattfindet. Meistens treffen sich aber alle Einheimischen in derselben Bar. Fragt also unbedingt nach, in welcher Location abends ein Event stattfindet. Sonst ist die Chance ziemlich hoch, dass ihr am Ende alleine irgendwo sitzt. 

Restaurant Aurora Estate in Yllas, Lappland

Das Menü im Aurora Estate hat uns alle total begeistert – besonders die Vorspeisen waren ein Traum

Ravintola Rouhe in Yllas, Lappland

Entspannt beim Abendessen im Restaurant Ravintola Rouhe in Ylläs (© Alexej Fedorov)

Ylläs, wir sehen uns bestimmt bald wieder

Am einfachsten erreicht ihr Ylläs über den Flughafen Kittilä. Ich bin von München über Helsinki mit Finnair geflogen – es hätte allerdings auch einen Direktflug mit Lufthansa gegeben. Alternativ gehen auch Direktflüge ab Düsseldorf (Germania) und Berlin (Air Berlin). Vom Flughafen aus braucht ihr mit dem Auto etwa eine halbe Stunde bis ins Skigebiet. 

 

Die Zeit in Ylläs war einfach wunderbar und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht zum letzten Mal beim Skifahren in Lappland war. Ehrlich gesagt vermisse ich jetzt schon die leeren Pisten, den Powder und die wunderschönen Landschaften. Finnland ist nicht gerade das günstigste Reiseziel. Aber es lohnt sich wirklich, wenn ihr den arktischen Lifestyle einmal hautnah erleben möchtet. Ich werde jedenfalls noch lange an das Winterwunderland Ylläs zurückdenken und hoffe, dass es mich bald wieder an diesen magischen Ort verschlägt.

Nordlichter in Yllas, Lappland

Abends auf dem Balkon stehen, und auf die Nordlichter warten (© Alexej Fedorov)

Aurora Borealis Nordlichter in Yllas, Lappland

Zu dieser Reise wurde ich von Visit Finland und der Finnish Ski Resort Association eingeladen – vielen Dank! Meine Meinung bleibt selbstverständlich immer meine eigene.

4 Gedanken zu „Skifahren in Ylläs: Warum es im Norden noch schöner ist

  1. Anne-Marie

    Ich würde wahnsinnig gerne einmal in Lappland Skifahren gehen – die Landschaft sieht einfach wundervoll aus. Aber auch deine anderen Bilder – vor allem die mit den Rentieren und den Huskys – haben mich wirklich ins Schwärmen gebracht. Finnland steht definitiv ziemlich weit oben auf meiner Liste 🙂
    Alle Liebe
    Anne

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Hallo liebe Anne,
      ich kann es dir nur wärmstens empfehlen. Es war einfach wundervoll. Nicht nur das Skifahren sondern vor allem auch einmal zu sehen, wie die Menschen da ganz oben eigentlich so leben 🙂
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten
  2. Martha

    Liebe Franzi,
    ich komme wirklich ins Träumen gerade. Ich fand schon deinen letzten Lappland Post so toll und jetzt noch mehr tolle Bilder. Ich bin ja wirklich auch eher ein Fan von warmen Temperaturen aber in letzter Zeit merke ich, dass mich Nordeuropa doch immer mehr reizt. Vielleicht sollte ich das endlich mal in Angriff nehmen 🙂
    Liebe Grüße
    Martha

    Antworten
    1. Franzi Artikelautor

      Vielen Dank, liebe Martha!
      Ich freue mich total, dass ich dir ein bisschen Lust auf Lappland machen konnte. Es ist einfach wundervoll dort. Ich bin definitiv auch angefixt, in nächster Zeit noch ein paar nördliche Länder kennenzulernen 🙂
      Liebe Grüße
      Franzi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.