Florida Keys Reisetipps: 10 Dinge, die du wissen solltest

Florida Keys Reisetipps - Tipps und Empfehlungen für die Reise nach Key Largo und Key West

Türkisblaues Wasser, karibischer Flair und immer gut gelaunte Menschen – so schön sind die Florida Keys. Wenn ihr also Lust habt, dem drohenden Winter in diesem Jahr für ein paar Tage zu entfliehen, kann ich euch die Inselkette zwischen dem Atlantischen Ozean und dem Golf von Mexiko wärmstens empfehlen. Im August hat es mich zum ersten Mal an diesen zauberhaften Ort verschlagen – und heute habe ich ein paar Florida Keys Reisetipps für euren Roadtrip

1. Für die Florida Keys braucht ihr ein Auto…

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind geradezu prädestiniert für einen Roadtrip – und auf den Florida Keys ist ein Auto quasi ein Muss. Es gibt zwar ein paar Busunternehmen (zum Beispiel den Key West Shuttle), die euch von Miami auf die verschiedenen Inseln bringen. Vor Ort seid ihr dann aber relativ unflexibel und wie fast überall in den USA sind die meisten Sehenswürdigkeiten auch auf den Florida Keys nur mit dem Auto zu erreichen.  

2. … und einen internationalen Führerschein

Seit dem 1. Januar 2013 ist ein internationaler Führerschein in Florida Pflicht. Obwohl den meisten Mietwagenanbietern vor Ort der EU-Führerschein im Scheckkartenformat (also nicht Grau oder Rosa) ausreicht, solltet ihr euch deshalb unbedingt einen besorgen. Denn tatsächlich gibt es einige Autovermieter, die den europäischen Führerschein nicht anerkennen – auch im Falle eines Unfalls ist man laut Vertragsbedingungen unter Umständen nicht versichert. Polizisten reagieren bei Kontrollen ebenfalls empfindlich auf ausländische Dokumente ohne englische Übersetzung. 

 

Den internationalen Führerschein erhaltet ihr bei der Führerscheinstelle oder dem Straßenverkehrsamt – er kostet je nach Wohnort zwischen 14 und 24 Euro. Für den Antrag braucht ihr euren deutschen Führerschein und ein biometrisches Passfoto. Wenn ihr schon den EU-Führerschein im Scheckkartenformat habt, könnt ihr den internationalen meistens direkt mitnehmen. Ansonsten muss der graue oder rosafarbene Führerschein im Zuge des Antrags umgetauscht werden. Der internationale Führerschein ist immer nur in Verbindung mit dem EU-Führerschein gültig. Ihr müsst in den USA also beide Dokumente dabei haben. 

South Beach Key West - Florida Keys Roadtrip

Florida Keys Reisetipps: Sonne, türkisblaues Wasser und karibischer Flair – so schön sind die Keys

3. Passt euch an die Verkehrsregeln an 

Das Fahren in den USA und ganz besonders auf den Florida Keys ist wirklich sehr entspannt. Ihr solltet allerdings wissen, dass die Verkehrsregeln ein bisschen von denen in Europa abweichen. Das solltet ihr beachten, um nicht den Zorn der anderen Autofahrer auf euch zu ziehen:

 

  • Rechts abbiegen ist auch bei Rot erlaubt (es sei denn, es ist ausdrücklich verboten)
  • Wer auf einem Berg parkt, muss die Reifen in Richtung des Gehsteigs drehen 
  • Rechts überholen ist ab drei Fahrstreifen erlaubt 
  • Motorradfahrer dürfen die Fahrspur mit Autos teilen 
  • Wer Müll aus dem Fenster schmeißt, ist schnell über 1.000 Dollar los
  • Fußgänger haben immer und an jeder Kreuzung „Vorfahrt“
  • Wer zuerst kommt, darf zuerst fahren – im Zweifelsfall mit Blicken und Gesten absprechen 
Iguana Key West - Florida Keys Reisetipps

Florida Keys Reisetipps: Auf den Keys laufen euch überall kleine und große Iguanas über den Weg

4. Es ist fast unmöglich, sich auf den Florida Keys zu verfahren 

Die Florida Keys erstrecken sich über 290 Kilometer. Alle Inseln sind durch den Overseas Highway verbunden, der sich mit 42 Brücken von Insel zu Insel bis runter nach Key West schlängelt. Da die Keys nur ein schmaler Streifen im Ozean sind, liegen fast alle Gebäude direkt am Overseas Highway – ihr müsst also nur nach der Nummer Ausschau halten. Ganz selten wird es mal ein bisschen breiter, zum Beispiel in Key West. Aber auch hier ist alles relativ leicht zu finden, weil es nur so wenige Straßen gibt. Ich hatte zwar ein Navi und habe mich bequem von A nach B navigieren lassen. Aber ganz ehrlich, ich wäre auch ohne gut ausgekommen. 

5. Sucht euch eine gute Reisezeit aus 

Eigentlich sind die Florida Keys das ganze Jahr über ein tolles Reiseziel. Ihr solltet aber wissen, dass sowohl die Temperaturen als auch die Luftfeuchtigkeit im Sommer extrem ansteigen. Zwischen Juni und Oktober steigt das Thermometer oft weit über 30 Grad und draußen dauert es nicht lange, bis ihr klatschnass geschwitzt seid. Als beste Reisezeit gelten die Monate November bis Mai. Hier wird es ein bisschen kühler und auch die Luft verliert an Feuchtigkeit. 

 

Von Juni bis November ist außerdem Hurricane Season auf den Florida Keys. Dass euer Urlaub von den tropischen Wirbelstürmen wirklich beeinträchtigt wird, ist aber unwahrscheinlich. Während meiner Reise ist der Tropensturm „Emily“ durch die Florida Keys gezogen. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so ein heftiges Gewitter erlebt habe – aber schon nach ein paar Stunden war der ganze Spuk vorbei. 

Florida Keys Reisetipps: Schnorchel Tour im Pennekamp State Park key Largo

Florida Keys Reisetipps: Die faszinierende Unterwasserwelt im Pennekamp State Park

6. Mind the Mossies 

Besonders im Sommer ist Moskitoschutz auf den Florida Keys ein wichtiges Thema, da die kleinen Biester in seltenen Fällen Infektionskrankheiten übertragen können. Ich habe schon viele Moskitosprays ausprobiert und bin irgendwann bei Antibrumm Forte hängengeblieben. Das Mittel ist relativ hautschonend, klebt nicht und wirkt (zumindest bei mir) am besten. Wenn es euch doch einmal erwischt hat, kann ich euch Tigerbalm oder ein anderes Mittel mit Eukalyptus empfehlen. 

7. Für den Jetski braucht ihr keinen Führerschein 

Das Gerücht hält sich hartnäckig. Aber nein, auch in Florida braucht ihr für den Jetski keinen Führerschein. Wenn ihr nach 1988 geboren wurdet, müsst ihr vor der Anmietung allerdings eine Sicherheitsschulung absolvieren. Die könnt ihr meistens direkt vor Ort kostenlos oder gegen eine kleine Gebühr machen. Was der Sinn von dieser Altersbeschränkung ist? Keine Ahnung. Es lohnt sich aber – denn eine Jetski Tour gehört zu einer Reise auf die Florida Keys definitiv dazu. 

Florida Keys Roadtrip: Jetski Tour mit Fury Water Adventures

Florida Keys Reisetipps: Eine Fahrt mit dem Jetski gehört zum Pflichtprogramm auf den Keys

8. Spart euch den Global Entry

Deutsche gelten in den USA als Low Risk Travelers. Das bedeutet, dass wir das neue Einreiseprogramm „Global Entry“ nutzen können, das einen einfacheren und schnelleren Grenzübertritt ermöglicht. Das Verfahren ist aber ziemlich langwierig: Ihr müsst euch bei der deutschen Bundespolizei für eine Vorprüfung anmelden und dort euren biometrischen Reisepass vorlegen – das geht übrigens auch an den Servicepoints der Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf und München. 

 

Die Bundespolizei sendet dann eure Daten an die US-Grenzbehörde und ihr könnt euch hier für den Global Entry registrieren. Das Ganze kostet auch noch stolze 100 Dollar, was sich meiner Erfahrung nach überhaupt nicht rechnet. Ich selbst bin ganz klassisch mit Esta eingereist. Die elektronische Einreisegenehmigung ist einfach zu beantragen, kostet nur 14 Dollar und wird in der Regel innerhalb von 24 Stunden genehmigt. Am Flughafen von Miami war die Global Entry Schlange zwar deutlich kürzer – im Endeffekt spart man aber maximal zehn Minuten Wartezeit ein. 

Florida Keys Reisetipps: Kona Kai Resort Key Largo

Florida Keys Reisetipps: Das Farbspiel zum Sonnenauf- und Sonnenuntergang ist immer wieder atemberaubend

9. Die Florida Keys sind ziemlich teuer 

So schön die Florida Keys auch sind – bei den Preisen musste ich manchmal doch ein bisschen schlucken. Vor allem Unterkünfte, Ausflüge und Restaurants sind wirklich kein Schnäppchen. Denkt deshalb daran, Hotels und Mietwagen schon möglichst weit im Voraus zu buchen, sodass ihr am Ende nicht auf die teuren Angebote zurückgreifen müsst. Außerdem lohnt es sich, ein Appartement mit Küche zu mieten, damit ihr gelegentlich selbst kochen könnt. Praktisch sind auch die Stadtpläne für Touristen, die auf den Florida Keys überall ausliegen. Sie enthalten oft Coupons und Vergünstigungen für Touren, Restaurants und Sehenswürdigkeiten. 

10. Alleinreisen ist auf den Keys kein Problem 

Last but not least muss ich noch sagen: Alleine reisen ist auf den Florida Keys überhaupt kein Problem und macht sogar richtig Spaß. Die Keys sind sicher, einfach zu befahren und die Einheimischen sind einfach unglaublich herzlich und kontaktfreudig. In nur einer Woche habe ich mit zwei verschiedenen Pärchen zu Abend gegessen, war mit meinem Uber-Fahrer in einer kubanischen Bar feiern und wurde in Key West auf die Yacht eines exzentrischen Innenarchitekten eingeladen. 

Dolphin Research Center Marathon, Florida Keys Roadtrip

Florida Keys Reisetipps: Delfine fühlen sich im warmen Wasser der Keys so richtig wohl

Ich wünsche euch eine wunderbare Reise auf die Florida Keys

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Florida Keys Reisetipps ein bisschen weiterhelfen. Falls ihr noch fragen habt, einfach ab damit in die Kommentare. Ich wünsche euch jedenfalls jetzt schon eine wunderbare Reise und bin mir sicher, dass ihr euch genauso unsterblich in dieses schöne Fleckchen Erde verlieben werdet wie ich. Alle Infos zu meiner Route, den Sehenswürdigkeiten, Unterkünften und Restaurants auf meinem Roadtrip findet ihr übrigens hier. Und dann habe ich in den nächsten Wochen natürlich noch mehr Artikel rund um die Florida Keys geplant. Schaut also bald mal wieder rein, es lohnt sich. 

Florida Keys Roadtrip: Bahia Honda State Park
Auf diese Reise wurde ich vom Tourismusbüro „The Florida Keys & Key West“ eingeladen. Vielen Dank!

Ein Gedanke zu „Florida Keys Reisetipps: 10 Dinge, die du wissen solltest

  1. Veronika

    Juchuh, für uns geht es im Dezember auf die Florida Keys.
    Vielen Dank für die Tipps, die Seite haben wir gleich mal abgespeichert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.