Schön, dass du wieder da bist – Sharm El Sheikh

Sharm El Sheikh: Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Tauchen im Badeparadies von Ägypten

Leute, irgendwie leben wir in einer ziemlich beschissenen Zeit. Eine Zeit, in der viele Menschen für die Taten weniger Menschen büßen müssen. Das kann eine Bevölkerungsgruppe sein, eine Religionsgemeinschaft – oder auch eine ganze Region. Wie beispielsweise Sharm El Sheikh. Fast hätte der Terror sein Ziel erreicht im Urlaubsparadies auf der Sinai Halbinsel. Doch langsam wendet sich das Blatt – und auf meiner Ägyptenreise habe ich gelernt warum.

Ärger im Paradies: Über den Abstieg von Sharm El Sheikh 

Sharm El Sheikh ist kein unbeschriebenes Blatt: Die Revolution von 2011, der Putsch von 2013, die Nachwehen der politischen Unruhen und zu allem Überfluss der Airbus 321, der nur wenige Minuten nach seinem Start in Sharm El Sheikh zum Absturz gebracht wurde. Kein Wunder also, dass das Auswärtige Amt (a.k.a. Pauschaltourismus-Bibel) empfiehlt, Ägypten und auch die Sinai Halbinsel mit Vorsicht zu genießen.

 

Von den Einheimischen habe ich erfahren, dass Sharm El Sheikh kurz nach dem Flugzeugabsturz einer Geisterstadt glich. Viele Hotels mussten schließen, die Menschen verloren ihre Jobs und die wenigen Touristen, die die Reise auf die Sinai Halbinsel wagten, bewegten sich nur innerhalb der sicheren Resort-Mauern. Doch langsam geht es wieder aufwärts am Roten Meer. Es ist kein Aufstieg wie der Phönix aus der Asche sondern ein hartnäckiger, zäher Kampf, der die Bewohner von Sharm El Sheikh in den letzten Monaten an ihre Grenzen gebracht hat. Aber es lohnt sich, denn langsam kommen die Touristen zurück.

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Privatstrand

Von Türkis bis Dunkelblau – so schön empfängt mich das Rote Meer in Sharm El Sheikh

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Privatstrand

Entspannen am Strand des Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh – die meisten Gäste suchen hier Entschleunigung

Langsam aber sicher: Sharm El Sheikh holt seine Touris zurück

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich es mich macht, dass die Ägypter langsam Licht am Ende des Tunnels sehen. Denn das Land ist einfach zu schön, die Kultur zu faszinierend und die Menschen zu herzlich, um einfach so im Wüstensand zu versinken. Hier durfte ich wieder diese überwältigende, nordafrikanische Gastfreundschaft erleben, die ich seit meiner Reise nach Marokko so sehr vermisst habe. Mit Geschichten aus dem Morgenland, klebrigen Honig-Mandel-Süßigkeiten und tausendundeiner Tasse Tee.

 

Dass sich wieder mehr und mehr Touristen nach Ägypten wagen, hat wohl auch damit zu tun, dass es vor allem im Winter nicht wirklich viele Alternativen gibt. Sharm El Sheikh ist ein hundertprozentiges Sonnenziel, das in weniger als vier Stunden mit dem Flugzeug erreichbar ist. Das zu jeder Zeit im Jahr warmes Wasser, viele Wassersportmöglichkeiten und perfekte Tauchbedingungen bietet. Während immer mehr Korallenriffs in Südostasien & Co. am absterben sind, wartet auf der Sinai Halbinsel noch immer eine schillernde Unterwasserwelt und eine beeindruckende Artenvielfalt auf Taucher und Schnorchler.

Tauchen Sharm El Sheikh Sunshine Divers Club Ägypten

Die Unterwasserwelt von Sharm El Sheikh schillert in tausend bunten Farben

Tauchen Sharm El Sheikh Sunshine Divers Club Ägypten

Die Tauchspots von Sharm El Sheikh sind in weniger als vier Stunden zu erreichen

Traumurlaub in Ägypten: Im Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh

Dass mein erster Urlaub in Ägypten etwas ganz Besonderes wird, wusste ich schon, als ich zum ersten Mal mein Zimmer im Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh betreten habe. Ein lichtdurchfluteter Raum, ein großer Balkon mit Meerblick, ein luxuriöses Badezimmer und ein monströses Kingsize-Bett – hier hätte ich es locker eine Woche aushalten können, ohne das Zimmer auch nur ein einziges Mal zu verlassen.

 

Als Flugbegleiterin verbringe ich einen großen Teil meines Lebens in gehobenen Hotels. Das ist einerseits schön aber auch ein bisschen traurig. Denn in gewisser Weise stumpft man gegen Luxus ab, den man sich früher nur zu besonderen Anlässen gegönnt hat. Trotzdem hat mich das Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh beeindruckt: Ich habe es wirklich nur selten erlebt, dass sich Hotelangestellte mit so viel Liebe zum Detail um ihre Gäste kümmern.

 

Das fängt beim Frühstück an, wenn du schon am zweiten Tag ungefragt einen frisch gepressten Orangensaft und deinen Lieblingstee serviert bekommst. Es geht am Strand weiter, wenn der Barmann deine Cocktailvorlieben kennt. Und es endet irgendwann am Abend, wenn dir das nette Zimmermädchen deine Hausschuhe vor das Bett gestellt und die Minibar mit deinen Lieblingsdrinks aufgefüllt hat. Das klingt jetzt ein bisschen merkwürdig, aber ich liebe es, wenn sich in Luxushotels überhaupt irgendjemand mit mir unterhält. In Asien habe ich immer dieses latent schlechte Gewissen, wenn sich die Hotelangestellten vor mir wegducken und panisch aus dem Zimmer rennen, wenn ich sie beim Aufräumen „erwische“.

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Pool

Beim Anblick des endlosen Pools hatte ich jeden Morgen direkt gute Laune

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Privatstrand

Die Blumen, das Meer, die Palmen und der Strand – erinnert ein bisschen an ein kitschiges Gemälde

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Pool

Die wichtigste Entscheidung des Tages: An welchem Pool soll ich heute mein Buch lesen?

Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal Urlaub gemacht habe

Ich bin wirklich oft auf Reisen – manche behaupten sogar, ich wäre ständig unterwegs. Aber dass ich mich einmal eine Woche an einem Ort entspannt habe, ist wirklich schon eine Weile her. Die Individualreisenden unter euch werden das jetzt vielleicht nicht glauben, aber es hat sich verdammt gut angefühlt. Eine Woche runterkommen, ohne ein- und auschecken, ohne nervige Reisetage und ohne das Gefühl, ständig auf dem Sprung zu sein.

 

Das bedeutet aber nicht, dass ich mich den ganzen Tag nur zwischen Liegestuhl und Restaurant bewegt habe. Ganz im Gegenteil: Ich habe einen Tauchkurs gemacht, war einen Tag auf einem Tauch- und Schnorchelausflug mit dem Boot unterwegs, bin mit dem Quad durch die Wüste geheizt, habe mich massieren lassen und jeden Tag den Fitness- und Spa-Bereich im Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh genutzt. Zwischendurch habe ich ein paar schöne Stunden am Strand und am Pool genossen – mit einem guten Buch und einem eiskalten Cocktail. Leben, wie es sein sollte. 

 

Trotz täglichem Sportprogramm habe ich es tatsächlich geschafft, ein klassisches Urlaubsklischee zu erfüllen: Obwohl ich keine Waage benutze, glaube ich, dass ich mit mindestens zwei Kilo mehr aus Sharm El Sheikh zurückgekommen bin. Denn das Essen war einfach so großartig, dass ich gar nicht weiß, wovon ich euch zuerst erzählen soll. Vielleicht von den himmlischen ägyptischen Desserts, die deinem Gehirn einen solchen Zuckerschock verpassen, dass du nachts um drei anfängst auf deinem Bett herumzuspringen. Oder vom Hot Rock Restaurant, in dem du dein Essen auf einem heißen Stein selber grillen kannst. Und dann ist da noch das Teppanyaki Restaurant, in dem der Koch unfassbar leckeres japanisches Essen direkt vor deinen Augen zubereitet. 

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Doppelzimmer

Mein schönes Schlafzimmer im Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Doppelzimmer

Die netten Hotelangestellten haben mir jeden Tag Süßigkeiten aufs Zimmer gebracht

Royal Savoy Hotel Sharm El Sheikh Frühstück

Frühstück ist und bleibt einfach meine Lieblingsmahlzeit  – vor allem im Royal Savoy Hotel

Unter dem Meer: Schnorcheln und Tauchen in Sharm El Sheikh

Die Unterwasserwelt fasziniert mich schon, seit ich denken kann. Ich weiß noch ganz genau, dass bei uns jahrelang „Arielle, die Meerjungfrau“ rauf und runter lief und dass mein erster konkreter Berufswunsch Meeresbiologin war. Daraus ist leider nichts geworden. Aber trotzdem flippe ich immer noch fast aus vor Freude, wenn ich leuchtend bunte Fische und schillernde Korallen in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten darf.

 

Meinen zweiten Tag in Sharm El Sheikh habe ich auf einem Schnorchel- und Tauchausflug mit dem Boot verbracht. Obwohl ursprünglich nur Schnorcheln geplant war, habe ich mich von unserem Guide spontan zu einem kleinen Tauchabenteuer überreden lassen. Wie immer mit ein bisschen Panik im Hinterkopf, denn bei meinen ersten Tauchversuchen bin ich leider gnadenlos am Druckausgleich gescheitert. Ich weiß nicht, ob es am warmen Wasser lag (naja, zumindest im Vergleich zu den Seen in Österreich), an der klaren Sicht oder an den vielen Fischen, die für Ablenkung sorgten. Aber aus irgendeinem Grund hat mir der Druckausgleich im Roten Meer auf einmal keine Probleme mehr bereitet. 

 

Und so bin ich dann auch mutiger geworden und habe mich zu einem richtigen Tauchgang im Sunshine Divers Club gewagt. Die Tauchschule von Mary und Klaus liegt in der Sharks Bay. Direkt am Hausriff, das dank flach abfallendem Sandstrand auch für Urlaubsfeeling sorgt. Einen Bootsanleger gibt es auch, hier starten täglich Tauchausflüge. Mir persönlich hat aber erst einmal das Hausriff gereicht: Dort kommt man leicht ins Wasser und kann ganz entspannt die ersten Tauchübungen machen. 

 

Der Tauchgang war einfach wunderbar und für mich der perfekte Abschluss einer wunderbaren Woche in Sharm El Sheikh. Ungefähr zehn Meter tief war ich unten. Für die Taucher unter euch klingt das jetzt wahrscheinlich nicht besonders beeindruckend. Aber für mich war es ein riesiges Erfolgserlebnis und ich bin so froh, dass ich dieses faszinierende Hobby vielleicht doch nicht an den Nagel hängen muss. Vielleicht probiere ich es einfach nochmal, wenn ich das nächste Mal am Meer bin.

Tauchen Sharm El Sheikh Sunshine Divers Club Ägypten

Sieht aus wie eine Meerjungfrau – ist aber eine Qualle. Und auch noch eine freundliche, die nicht brennt

Tauchen Sharm El Sheikh Sunshine Divers Club Ägypten

Unter dem Meer: Die Artenvielfalt ist riesig im Roten Meer vor Sharm El Sheikh

Tauchen Sharm El Sheikh Sunshine Divers Club Ägypten

Die ersten Gehversuche beim Tauchen: Am Ende hat es doch ganz gut geklappt

Was gibt es sonst noch zu sehen in Sharm El Sheikh?

Weil Sharm El Sheikh eine ziemlich junge Stadt ist, war ich mir ehrlich gesagt sicher, dass es außer Wüste, Strand und Tauchspots nicht allzu viel zu sehen gibt. Deshalb war ich auch ein bisschen überrascht, dass der Badeort kulturell doch einiges zu bieten hat. Richtig gut hat mir zum Beispiel die Koptisch-orthodoxe Kirche gefallen. Eine echte Farbexplosion – ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll.

 

Dann habe ich noch zwei richtig tolle Moscheen besucht: Die Al Mustafa Moschee und die Moschee am Old Market. Ich bekomme immer so ein Tausendundeine Nacht-Feeling, wenn ich mir Moscheen anschaue. Wenn ich zwischen den Säulen hindurch schlendere und mir vorstelle, was in den Köpfen der Menschen so vorging, als sie diesen beeindruckenden Bauwerken mit Farben und Schnörkeln Leben eingehaucht haben. Am Old Market solltet ihr unbedingt ein bisschen Zeit zum Shoppen einplanen. Hier gibt es einen traditionellen Basar mit schönen kleinen Läden, in denen ihr Gewürze, Süßigkeiten, Kleidung und Souvenirs kaufen könnt.

Al Mustafa Moschee Sharm El Sheikh

Die Al Mustafa Moschee in Sharm El Sheikh ist von außen und innen einfach wunderschön

Old Market Moschee Sharm El Sheikh

Die Moschee am Old Market solltet ihr euch unbedingt am späten Nachmittag zur Blue Hour ansehen

Koptisch Orthodoxe Kirche Sharm El Sheikh

Die Koptisch-orthodoxe Kirche in Sharm El Sheikh ist schon von außen ziemlich beeindruckend

Koptisch Orthodoxe Kirche Sharm El Sheikh

Wenn ihr gerne Fotos macht, seid ihr hier genau richtig – die Farben und Formen sind einfach wunderbar

Koptisch Orthodoxe Kirche Sharm El Sheikh

Im Inneren der Koptisch-orthodoxen Kirche hat es mir wirklich die Sprache verschlagen

Koptisch Orthodoxe Kirche Sharm El Sheikh

Eine echte Farbexplosion – und alles ist mit so viel Liebe zum Detail gestaltet

Mit dem Quad durch die Wüste heizen 

Ein echtes Highlight in Sharm El Sheikh ist auch eine Quadtour durch die Wüste an der südlichen Spitze der Sinai Halbinsel. Mit einer Kufiya vor Staub und Sand geschützt geht es in die Wadis (ein ausgetrockneter Flusslauf), vorbei an beeindruckenden Felsformationen und zum Schluss noch in ein Beduinenlager zum Tee. Und dann ist da noch das griechisch-orthodoxe Katharinenkloster am Berg Sinai, das im Rahmen eines Tagesausfluges besichtigt werden kann.

Quad Tour durch die Wüste in Sharm El Sheikh

Die Quad Tour durch die Wüste von Sharm El Sheikh war definitiv eines der Highlights auf meiner Ägyptenreise

Quad Tour durch die Wüste in Sharm El Sheikh

Ich liebe es, wenn ich den Sonnenuntergang in der Wüste beobachten darf

Sharm El Sheikh, wir sehen uns bestimmt bald wieder

Als ich in den Flieger nach Ägypten gestiegen bin, hatte ich keine Ahnung, was mich auf der Sinai Halbinsel erwartet. Heute weiß ich, dass Sharm El Sheikh viel mehr ist als nur ein All-Inclusive-Reiseziel für Pauschalurlauber. Sogar noch mehr als ein Tauchparadies und mehr als ein Mekka für Wassersportler. Sharm El Sheikh ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Religionen. Von Menschen aus der ganzen Welt, die trotz aller Widrigkeiten gemeinsam für eine bessere Zukunft kämpfen.

 

Besonders einfach kommt ihr übrigens mit Germania von Düsseldorf und München nach Sharm El Sheikh. Die bestehenden Verbindungen werden ab dem kommenden Winter noch durch Flüge ab Berlin-Schönefeld, Bremen, Dresden, Hamburg und Nürnberg ergänzt. Insgesamt fliegt Germania dann sieben Mal pro Woche direkt nach Sharm El Sheikh. Ich schwelge gerade noch ein bisschen in Erinnerungen, während ich die Fotos für diesen Beitrag bearbeite und hochlade. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass mich die Sinai Halbinsel bald wieder sehen wird.

Sharm El Sheikh Tauchausflug Ägypten
Diese Reise entstand in Zusammenarbeit mit der Savoy Group, Germania und KPRN. 

3 Gedanken zu „Schön, dass du wieder da bist – Sharm El Sheikh

  1. Ina

    Hallo Franzi,
    ein toller Bericht und wunderschöne Bilder!
    Eigentlich wollte ich Anfang dieses Jahres nach Ägypten fliegen. Aber mein Freund kann nicht so viel Urlaub nehmen und die Freundinnen sind nicht besonders flexibel. Grundsätzlich habe ich kein Problem, eine Woche Urlaub alleine zu verbringen. Ganz anders sieht es allerdings mit einem arabischen Land aus (ich war noch in keinem). Wenn ich schon erzähle, dass ich gerne alleine nach Ägypten fliegen würde, sind alle entsetzt. Vielleicht sind es nur falsche Vorurteile, aber ich bewege mich auch gerne am Reiseziel und verbringe wenig Zeit im Hotel.
    Was meinst du? Kann ich auch alleine nach Ägypten fliegen?
    LG
    Ina

    Antworten
  2. Miuh

    Hmmm… Ganz ehrlich, zu Ägypten habe ich schon so einige Vorurteile oder eben Dinge, die ich von Kollegen gehört oder gelesen habe… Fahrt vom Flughafen ins Resort unter Bewachung / Begleitung von Soldaten mit Maschinenpistolen, Anschläge, lasche Kontrollen am Flughafen, die angeblich die erfolgreiche Plazierung der Bombe im abgestürzten Flugzeug ermöglichten, Revolution, Widerstand, ein Pulverfass, Anschläge auf (koptische) Christen andernorts im Land…. Wirklich stabil scheint mir das Land nicht. Andererseits ist da die wunderschöne (Unterwasser-) Natur, das Mitleid mit Ferienorten und Angestellten, welchen die Lebensgrundlagen praktisch entzogen wurden. Im Oman habe ich in den letzten Wochen die arabische Kultur näher kennen, verstehen und mögen gelernt… Aber alles in Allem fehlt mir im Momentan noch der Mut und die Stabilität, nach Ägypten zu reisen… Auch wenn Dein Artikel sehr verlockend ist, denn genau das erhoffe ich mir von einem Hotel und von der Unterwasserwelt. Liebe Grüsse, Miuh

    Antworten
  3. Mario

    Liebe Franzi,
    ein wunderschöner Artikel und traumhafte Bilder. Ich war vor einigen Jahren selbst auf der Sinai Halbinsel und die Unterwasserwelt war einfach atemberaubend.
    Ich persönlich würde grundsätzlich kein Reiseziel wegen der oben aufgeführten Gründe meiden. Zum einen, weil das meines Erachtens die Situation im Land nur verschlimmert. Zum anderen aber auch, weil in unserer heutigen Zeit leider überall (auch an vermeintlich sicheren Orten) etwas passieren kann – siehe Berlin, Stockholm etc. Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch die Leute, die da ihre Bedenken haben. Ich denke das muss einfach jeder für sich entscheiden.
    Ich jedenfalls liebe Ägypten und habe nach deinem Reisebericht richtig Lust bekommen, bald mal wieder dort Urlaub zu machen.
    Lieben Gruß
    Der Mario

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.